Knackiger Auftakt in San Remo

Nach vier Prüfungen am Donnerstagabend standen heute früh zwei weitere auf dem Programm der ersten Etappe in San Remo. Luca Rossetti liegt in Führung.

  • HIGHLIGHT: Über 18 S2000 starten bei der Sanremo-Rallye

Nach vier Prüfungen am Donnerstagabend standen heute früh zwei weitere auf dem Programm der ersten Etappe in San Remo. Luca Rossetti liegt in Führung.

Nach den ersten vier Prüfungen der Rallye Sanremo kann sich Lokalmatador Luca Rossetti mit einem zwölf Sekunden Vorsprung an die Spitze des Feldes setzen. Die Entscheidung am Donnerstagabend fiel auf der 44 Kilometer langen Nachtprüfung. Verfolger Paolo Andreucci konnte in seinem Mitsubishi Lancer dem Tempo des Spitzenreiters nicht mehr folgen und fiel auf Platz drei zurück. Die Schwäche des Vorjahressiegers nutzte auch Giandomenico Basso zu seinen Gunsten und schob sich auf Platz zwei nach vorne.

 

Die erste Etappe rundeten die beiden Prüfungen heute früh ab, die Rossetti nutzte um seinen Vorsprung auf Basso auf nunmehr 16.4 Sekunden weiter auszubauen. In Schlagdistanz folgt Paolo Andreucci als Dritter im schnellsten Gruppe N-Allradler.

 

Sanremo-Neuling Nicolas Vouilloz beendete trotz einiger haariger Momente die Etappe auf dem fünften Platz als Schnellster Starter aus dem Ausland. Kurz vor dem Ende der Etappe kostete ein Schaden an der Servolenkung Renato Travaglia wichtige Zeit, heute früh riß sich dann der zweifache Europameister ein Rad an seinem Einsatzgerät und schied vorzeitig aus.

 

Hinter dem sechsplatzierten Andrea Aghini haderte Gilles Panizzi bei seinem Comeback mit kleinen Problemen am Peugeot 207 S2000 und klagte über Eingewöhnungsschwierigkeiten. Der Asphaltglüher plant eine langfristige Rückkehr in der IRC und bei sicherem Budget will auch Bruder Herve auf dem heißen Sitz wieder Platz nehmen.

 

Wenig Glück hatte Dani Sola beim Debüt seines neuen Honda Civic Type R R3. Der Spanier fiel nach einem technischen Defekt auf der vierten Prüfung vorzeitig aus. Kurios endete die Rallye für Brice Tirabassi. Der Peugeot-Pilot versenkte seinen 207 S2000 zunächst im Straßengraben und wurde anschließend von Markenkollegen Bruno Magalhaes gerammt.

 

Zwischenstand Rallye Sanremo 2007:

1. Luca Rossetti/Matteo Chiarcossi - Peugeot 207 S2000 1:17:03.9 Std.

2. Giandomenico Basso/Mitia Dotta - Fiat Punto Abarth S2000 + 16.4 Sek.

3. Paolo Andreucci/Anna Andreussi - Mitsubishi Lancer Evo IX + 18.8

4. Piero Longhi/Maurizio Imerito - Subaru Impreza WRX + 47.2

5. Nicolas Vouilloz/Nicolas Klinger - Peugeot 207 S2000 + 49.7

6. Andrea Aghini/Massimiliano Cerrai - Subaru Impreza WRX + 1:15.3 Min.

7. Gilles Panizzi/Xavier Panseri - Peugeot 207 S2000 + 1:17.5

8. Umberto Scandola/Guido D'Amore - Fiat Punto Abarth S2000 + 1:18.0

9. Freddy Loix/Eddy Chevaillier - Fiat Punto Abarth S2000 + 1:39.4

10. Alessandro Perico/Fabrizio Carrara - Peugeot 207 S2000 + 1:47

 

Die Bilder der Rallye Sanremo...