Jan Kopecky konkurrenzlos

Während Simon Jean-Joseph die EM-Wertung der Barum Rally für sich entscheiden konnte, war Jan Kopecky in der nationalen Wertung nicht zu stoppen.

  • Rallye mit Problemen: Kresta in Focus WRC

Während Simon Jean-Joseph die EM-Wertung der Barum Rally für sich entscheiden konnte, war Jan Kopecky in der nationalen Wertung nicht zu stoppen.

Von Beginn an übernahm der junge Tscheche die Führung, die er souverän während der fünfzehn Wertungsprüfungen ausbaute. Nicht einmal die Ford-Piloten Vaclav Pech und Roman Kresta konnten das Tempo von Kopecky im immer besser werdenden Skoda Fabia WRC mitgehen. Somit siegt "Honza" zum zweiten Mal in Folge, nach dem Erfolg bei der Bohemia.

 

Als Zweiter beendete Ex-Champion Vaclav Pech die Veranstaltung mit einem Rückstand von 3:44.8 Minuten. Dritter wurde Roman Kresta, der noch bei der Rallye Deutschland den dritten Werks-Fabia pilotieren durfte.

 

Der zweifache tschechische Champion hatte von Beginn an mit Problemen zu kämpfen. Schon in der ersten Prüfung verlor Kresta durch einen Reifenschaden über eine halbe Minute. Daraufhin startete der Ford-Pilot eine Aufholjagd und nach der neunten Prüfung konnte er den zweiten Rang von Pech übernehmen.

 

Doch zu Beginn der Abschlussetappe streikte die Servolenkung und so verlor das Duo Kresta/Tomanek in den ersten beiden Prüfungen über vier Minuten und den zweiten Rang an Vaclav Pech. Trotzdem schaffte es Kresta noch mit 7:03.7 Minuten Rückstand Dritter zu werden vor dem Seat-Piloten Emil Triner.

 

Endstand der XXXIV Barum Rally (Nationale Wertung:

 

1. Kopecky/Schovanek - Skoda Fabia WRC 2h 28:50.5

2. Pech/Uhel - Ford Focus WRC + 3:44.8

3. Kresta/Tomanek - Ford Focus WRC + 7:03.7

4. Triner/Hulka - Seat Cordoba WRC + 9:56.6

5. Chvojka/Chvojkova - Ford Escort Cosworth + 19:25.0