Pykälistö siegt überraschend

Nach der ersten Etappe sah Ford-Pilot Janne Tuohino wie ein sicherer Sieganwärter für die 39. Ausgabe der Arctic Lapland Rally, doch es sollte anders kommen...

  • Ausgeschieden: Sebastian Lindholm. Photos: Pekka Aho

Nach der ersten Etappe sah Ford-Pilot Janne Tuohino wie ein sicherer Sieganwärter für die 39. Ausgabe der Arctic Lapland Rally, doch es sollte anders kommen...

Der Finne Janne Tuohino, der bei der Schweden Rallye vom Ford-Team für die Herstellerwertung nominiert wurde, dominierte die erste Etappe der 39. Arctic Lapland Rally und sicherte sich drei Bestzeiten mit seinem Co-Piloten Heikki Kovalainen.

 

Zwar begannen die Verfolger Juuso Pykälistö und Sebastian Lindholm die heutige Etappe mit jeweils einer Bestzeit, doch trotzdem behauptete Tuohino weiterhin die Führung nach der achten Prüfung mit 1.6 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger.

 

Doch dann passierte in der neunten Prüfung das unerwartete: Janne Tuohino musste nach einem technischen Schaden am Ford Focus WRC02 sein Arbeitsgerät abstellen und das Feld kampflos überlassen.

 

Ähnlich erging es dem amtierenden Meister Sebastian Lindholm, der eine Prüfung später seinen Peugeot 206 WRC auch abstellen musste. Somit hatte Juuso Pykälistö freie Bahn und erreichte das Ziel in Rovaniemi mit 1:11.8 Minuten Vorsprung auf den Zweitplazierten Jouni Ampuja.

 

Trotz Probleme am ersten Tag kämpfte sich Latvala im Toyota Corolla WRC noch auf die vierte Stelle nach vorn und Mika Häkkinen konnte bei seinem zweiten WRC-Einsatz die Veranstaltung auf Rang sieben beenden.

 

In der Wertung FIA European Rally Cup Nord gewann Jukka Ketomäki im Gruppe N-Mitsubishi. Pech dagegen v.a. für Dani Sola und JJ Lehto, die den ersten Lauf zur Finnischen Rallye-Meisterschaft vorzeitig beenden mussten.

 

Endstand der 39. Arctic Lapland Rally (National - WRC):

 

1. Pykälistö/Ovaskainen - Toyota Corolla WRC 2h 14:43.4

2. Ampuja/Liukkonen - Ford Focus WRC + 1:11.8

3. Mikkonen/Ervasto - Ford Focus WRC + 4:19.6

4. Latvala/Repo - Toyota Corolla WRC + 7:27.7

5. Pylvänäinen/Tyllinen - Ford Focus WRC + 7:28.7

6. Miettinen/Markkula - Mitsubishi Lancer E4 Gr. A + 9:45.5

 

Endstand im European Rally Cup Nord:

 

1. Ketomäki/Alanen - Mitsubishi Lancer E7 2h 13:15.8

2. Kakko/Hedman - Mitsubishi Lancer E7 + 2:15.3

3. Klemets/Plosila - Mitsubishi Lancer E7 + 2:27.5

4. Ipatti/Kajula - Subaru Impreza WRX + 3:43.2

5. Kalliomaa/Rautiainen - Mitsubishi Lancer E7 + 4:10.9

6. Ketomaa/Hannonen - Subaru Impreza WRX + 5:31.2