Griazine siegt in Estland

Während wir noch auf den Beginn der Rallye-Saison in Deutschland einige Wochen warten müssen, wurde in Estland der erste Meisterschaftslauf ausgetragen.

  • Guter Saisonbeginn: Stanislav Griazine

Während wir noch auf den Beginn der Rallye-Saison in Deutschland einige Wochen warten müssen, wurde in Estland der erste Meisterschaftslauf ausgetragen.

Nur 1.3 Sekunden Vorsprung trennten den Sieger Stanislav Griazine im Gruppe N-Mitsubishi Lancer Evo VII von Ivars Vasaraudzis in einem Gruppe A-Lancer bei der Winterrallye in Süd-Estland. Rang drei ging an Alexander Dorossinski aus Russland, der in seinem Subaru Impreza WRX über eine halbe Minute Rückstand auf den Sieger hatte.

 

Nach der ersten Etappe lag noch Martins Baldis im Toyota Celica in Front, doch der zweite Tag brachte einige Veränderungen im Klassement. In der zehnten Wertungsprüfung hatte der Toyota-Pilot einen Unfall und der immer schneller werdende Russe Stanislav Griazine konnte dann im Endspurt die Veranstaltung knapp für sich entscheiden.

 

Eine besonders gute Leistung zeigte der Finne Jalava Kimmo, der mit einem alten Toyota Starlet sogar starke Konkurrenz in den Gruppe N4-Fahrzeugen hinter sich ließ und Gesamtzehnter wurde. Der mittlerweile 43-Jährige hat in der Saison 1986 sogar gegen Marcus Grönholm in der finnischen Junioren-Meisterschaft gekämpft und fährt seit einigen Jahren fast ausschliesslich in Estland.

 

Endstand der South-Estonian Winter:

 

1. Griazine/Troshkin - Mitsubishi Lancer E7 Gr. N 1:08.44,8

2. Vasaraudzis/Simkuss - Mitsubishi Lancer E7 Gr. A +1.3

3. Dorossinski/Balin - Subaru Impreza WRX Gr. N +33.7

4. Ahu/Ahu - Mitsubishi Lancer E3 Gr. N +1.06.1

5. Uspenskiy/Timkovskiy - Subaru Impreza Gr. N +1.29.9

6. Rauam/Poom - Subaru Impreza WRX Gr. N +1.31.7