Raphael Sperrer schnuppert bei RAC-Rallye.

Im Vordergrund steht für den Kirchdorfer das Kennenlernen der Strecke. Statt des 206 WRC ist Sperrer diesmal mit einem Peugeot 306 Grp.N unterwegs.

  • Raphael Sperrer.

Im Vordergrund steht für den Kirchdorfer das Kennenlernen der Strecke. Statt des 206 WRC ist Sperrer diesmal mit einem Peugeot 306 Grp.N unterwegs.

Bereits eine Woche nach Saisonabschluß in Österreich wird es für Raphael Sperrer bei der zur Weltmeisterschaft zählenden RAC-Rallye in England wieder ernst. Er hat seinen ursprünglich geplanten Start bei der Kart Champions Trophy in der Arena Nova in Wr. Neustadt abgesagt und wird bereits am Samstag nach Großbritannien reisen.

 

Die offiziellen Besichtigungsfahrten für den letzten WM-Lauf der Saison beginnen am Montag nächster Woche und werden am Mittwoch beendet: „Für mich steht diesmal nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund, sondern für mich ist es wichtig, die Struktur dieser Rallye einmal kennenzulernen,“ erklärte der Oberösterreicher kurz vor seiner Abreise auf die Insel.

 

Sperrer erhielt vom Veranstalter die Startnummer 76 zugeteilt. Als fahrbarer Untersatz dient diesmal nicht das gewohnte Peugeot 206 WRC, sondern ein Peugeot 306, der als Gruppe N-Fahrzeug Verwendung findet. Dieser Wagen wurde in England angemietet und wird dort auch direkt servisiert.