TTE-Test in der Lausitz.

Armin Kremer absolviert heute einen erfolgreichen Test für TTE. Gefahren wurde auf dem Gelände der Lausitz-Rallye rund um Boxberg.

    Armin Kremer absolviert heute einen erfolgreichen Test für TTE. Gefahren wurde auf dem Gelände der Lausitz-Rallye rund um Boxberg.

    TTE- Köln lud zu einem dreitägigen Test in die Lausitz ein. Getestet wurde auf einem abgesperrten Teilstück einer Wertungsprüfung der Lausitz-Rallye. Testfahrer waren internationale Spitzenpiloten, wie Carlsson (Schweden), Kuzaj (Polen) und der frischgekürte Europameister Armin Kremer (Deutschland).

     

    Ziel dieser Tests war es, die sensible elektronische Ansteuerung weiter voranzubringen und die Differenziale dem sehr unterschiedlichen Fahrstil der Piloten anzupassen. Keine leichte Aufgabe, den dies erfordert von der gesamten Crew, aber vor allem von den Technikern viel Fingerspitzengefühl.

     

    Von ca. 60 gebauten Toyota Corolla WRC sind derzeitig noch etwa 45 in internationalen und nationalen Veranstaltungen im Einsatz. Auch in der Saison 2001 kann Toyota eine positive Bilanz ziehen, wie vordere Plätze in WM, EM und vielen nationalen Meisterschaften beweisen. Nicht zu vergessen, dass Toyota auch in diesem Jahr wieder die Europameisterschaft gewann, die der Mecklenburger Armin Kremer als Neueinsteiger auf Anhieb holte.

     

    Heute durfte nun der frischgebackene Europameister auch für Toyota testen. In Auswertung der zwei vorangegangenen Tests wurden die neue Spezifikation und Software eingespielt. Armin Kremer war von dem Fahrverhalten des Toyota begeistert und ließ es dann auch gleich richtig krachen. Doch das Auto war nicht klein zu kriegen. Es surrte wie am Schnürchen.

     

    [tc]