8. Rally dell´ Adriatico - Andreucci neuer Meister.

Letztes Wochenende blickte die Rallye-Welt nach Korsika, wo Jesus Puras seinen ersten WM-Sieg feierte. In Italien wurden in dieser Zeit zwei Meistertitel vergeben.

  • Travaglia wird Vizemeister.

Letztes Wochenende blickte die Rallye-Welt nach Korsika, wo Jesus Puras seinen ersten WM-Sieg feierte. In Italien wurden in dieser Zeit zwei Meistertitel vergeben.

Der vorletzte Lauf der italienischen Meisterschaft (Campionato Italiano Rally) zählte auch zur Schottermeisterschaft (Trofeo Italiano Terra). In der Hafenstadt Ancona gingen die Teilnehmer an der Start der Rallye, die auf 20 Wertungsprüfungen auf Schotter ausgetragen wurde.

 

Schon in der zweiten Wertungsprüfung mußte der Peugeot 206 WRC-Pilot Renato Travaglia seine Titelchancen begraben. Noch bei der SanRemo Rallye glänzte der Italiener mit guten Zeiten und fuhr sogar unter die besten sechs. Der zweitplazierte in der italienischen Meisterschaft konnte jedoch seine gute Vorstellung bei der Rally dell´ Adriatico nicht wiederholen und in der zweiten Wertungsprüfung verlor er schon über zwei Minuten, was ihn auf den 32. Rang brachte. Somit wurde die Meisterschaft zugunsten von Paolo Andreucci entschieden.

 

Nach der dritten Wertungsprüfung hat Gianfranco Cunico die Führung von Giuseppe Grossi übernommen und sie auch nur einmal nach der WP6 kurz an Paolo Andreucci verloren. Ab der siebten Wertungsprüfung übernahm der ehemalige Ford-Pilot die Führung und konnte diese immer mehr ausbauen. Nach der ersten Etappe führte Cunico vor Grossi noch mit 13,1 Sekunden Vorsprung, doch im Ziel der zweiten Etappe hatte Cunico nur noch 0,9 Sekunden Vorsprung.

 

Dieser Vorsprung reichte jedoch Gianfranco Cunico im Subaru Impreza WRC aus, die Rallye für sich zu entscheiden und auch noch den Titel in der Schottermeisterschaft zu holen. Sein Vorsprung vor dem letzten Lauf um die Schottermeisterschaft, der Rally San Crispino, beträgt 50 Punkte. Zweiter in dieser Kategorie ist Paolo Andreucci einen Punkt vor Pierro Longhi im Toyota Corolla WRC.

 

Paolo Andreucci, der ab der SanRemo Rallye einen neuen Ford Focus WRC pilotiert, konzentrierte sich nur noch seinen dritten Gesamtrang bei dieser Rallye zu halten. Der dritte Platz bedeutete für den Italiener den Gewinn der Meisterschaft, da sein größter Rivale Travaglia nur auf dem siebten Rang lag und somit keine Punkte bekommen hat.

Vor dem letzten Lauf um die italienische Meisterschaft, die Rally Targa Florio, konnte der 36-jährige Paolo Andreucci seinen ersten Titel in der Meisterschaft vorzeitig sichern.

 

Endstand 8. Rally dell´ Adriatico:

 

1. CUNICO/PIROLLO Subaru Impreza WRC

2. NAVARRA/FEDELI Subaru Impreza WRC +0.9

3. ANDREUCCI/ANDREUSSI Ford Focus WRC +28.5

4. LONGHI/BAGGIO Toyota Corolla WRC +52.7

5. GROSSI/D'AMORE Ford Focus WRC +53.9

6. AGHINI/CERRAI Subaru Impreza WRC +1:38.5

7. TRAVAGLIA/ZANELLA Peugeot 206 WRC +4:24.4

 

Michael Wolf