FRANKREICH 2015

Cuoq beim Auftakt nicht einzuholen

Jean-Marie Cuoq war vergangenes Wochenende in seinem Citroën C4 WRC beim Saisonauftakt zur Französischen Asphaltmeisterschaft nicht zu bremsen und gewann die Rallye Le Touquet.

<strong>UNGEFÄHRDET:</strong> Cuoq gewinnt Auftakt in Frankreich. Foto: Francois Duvauchel, rallyedutouquet.fr

Im französischen Department Pas-de-Calais fand vergangenes Wochenende der Saisonauftakt zur Französischen Asphaltmeisterschaft statt.  Schon in der ersten Etappe der Rallye Le Touquet unterstrich Schotter-Champion Jean-Marie Cuoq (Citroën C4 WRC) seine Siegambitionen mit fünf von sieben Prüfungsbestzeiten. Auf Rang zwei und drei folgten Pierre Roché und David Salanon (jeweils Ford Fiesta WRC) und bei dieser Reihenfolge sollte sich bis ins Ziel nicht mehr viel ändern.

Einzig der herausgefahrene Vorsprung wuchs bis ins Ziel auf 1.09,3 bzw. 1.20,2 Minuten an und sieben weitere Bestzeiten konnte sich Cuoq gutschreiben lassen. Guter Gesamt-Vierter wurde der letztjährige 208 Rally Cup-Sieger Charles Martin, der kurz vor dem Debüt im neuen Peugeot 208 T16 bei Testfahrten patzte und sich abseits der Strecke wiederfand. Als Belohnung für den Gewinn des Markenpokals bestreitet der 25-jährige Franzose dieses Jahr vier EM-Läufe und zwei Veranstaltungen in Frankreich im R5-Fahrzeug vom Team Sainteloc.

Eine schwierige Rallye erlebten Philipp Knof und Anne Katharina Stein bei Ihrem Auslandseinsatz in der heiß umkämpften Citroën Racing Trophy.  Das Duo startete verhalten, konnte jedoch das Tempo steigern und zwischenzeitlich sogar die zweite Cup-Position hinter Yohan Rossel behaupten. In der sechsten Prüfung dann der Abflug, der Knof aussichtslos auf den letzten Cup-Rang zurückwarf. Der Citroën DS3 R3T konnte im Service über Nacht wieder repariert werden und so konnte das Deutsche Duo am zweiten Tag weitere Kilometer in Frankreich sammeln und sogar eine Bestzeit verbuchen.

Endstand Rallye Le Touquet Pas-de-Calais 2015:
01. J.-M. Cuoq/J. Degout (Citroën C4 WRC) 1:36:52,4
02. P. Roché/M. Roché (Ford Fiesta WRC) +1:09,3
03. D. Salanon/C. Derousseaux (Ford Fiesta WRC) +1:20,2
04. C. Martin/T. Salva (Peugeot 208 T16) +2:43,9
05. M. Amourette/G. Marie (Citroën DS3 R5) +3:15,1
06. C. Tanghe/K. Perrard-Brulant (Toyota Celica GT-4) +4:49,0
07. P. Ragues/T. Gorczyca (Citroën DS3 R5) +5:48,3
08. S. Michel/F. Gordon (Porsche 911 GT3) +6:14,4
09. G. Nantet/C. Murcia (Porsche 911 GT3) +6:39,7
10. E. Mauffrey/G. Houssin (Peugeot 208 T16) +6:52,3

« zurück