Rossetti gestoppt

Basso setzt sich durch

Mit dem Sieg bei der Rallye San Martino di Castrozza kann Giandomenico Basso die Meisterschaftsführung in Italien ausbauen.

<strong>GESTOPPT:</strong> Basso siegt vor Rossetti

Nach zwei Siegen in Folge kam Luca Rossetti als Favorit zur Rallye San Martino di Castrozza. Doch der Peugeot-Pilot musste sich nach den Erfolgen bei der Rallye del Salento und Ypres Westhoek Rally vom amtierenden Europameister geschlagen geben.

Das Abarth-Team kam motiviert in die Dolomiten. Schon nach der zweiten Wertungsprüfung übernahm Giandomenico Basso die Führung und unterstrich diese mit sieben von dreizehn Bestzeiten. Fünf Bestzeiten sicherte sich Luca Rossetti im Peugeot 207 S2000, der in der achten Prüfung die zweite Position übernehmen konnte und mit 44.2 Sekunden Rückstand die Veranstaltung beendete.

Vorjahresmeister Paolo Andreucci konnte mit seinem Gruppe N-Mitsubishi in Norditalien nichts ausrichten und wurde mit 1:21.6 Minuten Rückstand Gesamtdritter. In der Meisterschaftswertung belegt ´Ucci´ ebenfalls die dritte Position mit sechs Punkten Rückstand auf den Führenden Basso und nur einen Zähler hinter Rossetti.

Endstand Rallye San Martino di Castrozza 2007:
1. G. Basso/M. Dotta - Fiat Punto Abarth S2000  2:13:21.2 Stunden
2. L. Rossetti/M. Chiarcossi - Peugeot 207 S2000  + 44.2 Sekunden
3. P. Andreucci/A. Andreussi - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 1:21.6 Minuten
4. L. Cantamessa/P. Capolongo - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 1:53.5
5. A. Aghini/M. Cerrai - Subaru Impreza WRX N12B  + 2:36.8
6. E. Chentre/R. Mometti - Mitsubishi Lancer Evo IX   + 3:31.6
7. S. Sottile/A. Gorni - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 3:50.3
8. F. Gianfico/R. Tolino - Mitsubishi Lancer Evo IX  + 4:31.1

« zurück