Italienische Meisterschaft

Andreucci siegt auf Schotter

Der sechste Lauf zur italienischen Rallyemeisterschaft fand am vergangenen Wochenende bei der Schotterveranstaltung Rally di San Crispino statt.

<strong>GAB AUF SCHOTTER ALLES:</strong> Andreucci holt langsam in der Meisterschaft auf

In den letzten zwei Jahren dominierte Paolo Andreucci das Geschehen der Rally di San Crispino und auch diesmal übernahm der Ralliart Italy-Pilot von Beginn an die Führung. Sein schärfster Verfolger war der Youngster Simone Campedelli, der ebenso mit einem Mitsubishi Lancer Evo IX an den Start rollte. Im Ziel fehlten ihm jedoch 30.9 Sekunden.

 

Der Meisterschaftsführende Luca Rossetti brannte am zweiten Tag ein Bestzeitenfeuerwerk im Peugeot 207 S2000 ab, um noch an den Gesamt-Zweiten Campedelli heranzukommen. Es fehlten ihm letztendlich 4.2 Sekunden, nur drei Sekunden dahinter kam Abarth-Pilot Andrea Navarra ins Ziel. In der Fahrerwertung hat Rossetti auch die Nase vorn, dreizehn Punkte Vorsprung hat der IRC-/EM-Führende auf Navarra. Vier Punkte dahinter folgt Andreucci.

 

Endstand Rally di San Crispino 2008:

1. P. Andreucci/A. Andreussi - Mitsubishi Lancer Evo IX 1:52:13.4

2. S. Campedelli/D. Fappani - Mitsubishi Lancer Evo IX + 0:00:30.9

3. L. Rossetti/M. Chiarcossi - Peugeot 207 S2000 + 0:00:35.1

4. A. Navarra/G. D'Amore - Fiat Punto Abarth S2000 + 0:00:38.1

5. A. Aghini/M. Cerrai - Subaru Impreza WRX N14 + 0:02:32.6

6. L. Cantamessa/P. Capolongo - Mitsubishi Lancer Evo IX + 0:02:47.7

7. F. Martelli/C. Pisano - Peugeot 207 S2000 + 0:03:01.3

8. M. Trentin/F. Zanella - Peugeot 207 S2000 + 0:03:18.3

« zurück