Austrian Rallye Legends nach tödlichem Unfall abgebrochen

Erneut wird die Veranstaltung „Austrian Rallye Legends“ von einem tragischen Unfall überschattet.

| Autor: 

Erneut wird die Veranstaltung „Austrian Rallye Legends“ von einem tragischen Unfall überschattet.

Rund 300 Meter nach dem Start der Prüfung "Weng" kam der Renault Alpine des Ehepaars Albert und Elke Bellschan von Mildenburg plötzlich von der Strecke ab und prallte gegen einen Baum. Der 64-jährige Tiroler erlag noch am Unglücksort seinen Verletzungen, seine Ehefrau Elke wurde nach der ärztlichen Erstversorgung per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Albert Bellschan von Mildenburg gab einst bei der Safari-Rallye sein Debüt als Rallyepilot – nach einer längeren Pause kehrte er vor drei Jahren ins Cockpit zurück. Der ihn dabei begleitende Spitzencopilot Bernhard Ettel bezeichnet Bellschan von Mildenburg als „besonnenen Fahrer“ und konnte den tragischen Unfall kaum fassen.

Die Rallye wurde nach dem Unglück vorzeitig abgebrochen. Bereits vor zwei Jahren gab es einen tödlichen Unfall, der zum Ende der Veranstaltung sorgte.