Rallye Köln-Ahrweiler: Berlandy macht das Dutzend voll

Der „Loeb der Eifel“ hat wieder zugeschlagen. Zum zwölften Mal hat Georg Berlandy im Opel Kadett die Rallye Köln-Ahrweiler gewonnen.

Autor: 

Der „Loeb der Eifel“ hat wieder zugeschlagen. Zum zwölften Mal hat Georg Berlandy im Opel Kadett die Rallye Köln-Ahrweiler gewonnen.

Georg Berlandy konnte bei der Rallye Köln-Ahrweiler mal wieder niemand etwas anhaben. Zusammen mit Beifahrerin Ulrike Schmitt entschied der Opel-Pilot auch die diesjährige Ausgabe des Klassikers klar für sich, es ist mittlerweile das zwölfte Mal, dass Berlandy ganz oben auf dem ‚RKA-Treppchen’ steht. „Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr. Ich liebe einfach das Wetter und die anspruchsvollen Prüfungen, nach je fünf Siegen mit den beiden Asconas wollen wir das auch im Kadett schaffen“, kündigte Berlandy weitere Heldentaten an.

Walter Gromöller und Co Klaus Brökelmann landeten auf dem zweiten Rang und feierten ihre beste Platzierung bei der Rallye Köln-Ahrweiler. „Hut ab vor Georg, hier vor seiner Haustür hatten wir keine Chance, wir haben alles gegeben und sind happy mit der Platzierung! Jeder der bei diesen Bedingungen ins Ziel kam, kann sich sicher als Sieger fühlen“, sagte Gromöller. 

Eine Vorentscheidung um den Gesamtsieg fiel schon vor der Mittagspause. Michael Küke, der bis zur sechsten Prüfung auf dem zweiten Rang platziert war, musste seinen Porsche 911 RS mit Motorschaden abstellen. Über den dritten Platz konnte sich Jonas Tischner freuen, der mit seinem Vater Gotthard auf dem heißen Sitz im BMW M3 E30 unterwegs war. „Für meine vierte Rallye kann sich das sehen lassen. Es hat einen Riesenspaß gemacht, auch wenn die Bedingungen, gerade auf der letzten Prüfung, so richtig anspruchsvoll waren“, meinte Tischner.

Nach dem fünften Platz im Vorjahr steigerte sich das belgische Team Rainer Hermann und Gabriel Hüweler in diesem Jahr und fuhren als Vierte über die Rampe in Mayschoß. Die Sieger der 2014er Ausgabe Anton Werner/Gabriele Werner komplettierten mit dem Audi Quattro die Top 5. 

Nach seinem zweiten Platz im Vorjahr, entschied in diesem Jahr Dirk Krüger mit Beifahrerin Daniela Raab die Gold-Cup-Wertung im BMW E36 für sich. Die Sieger des letzten Jahres Markus Schulz und Stefanie Fritzensmeier folgten im Opel Kadett GSI mit nur 4,1 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Sein bestes Resultat im Rahmen der Rallye Köln-Ahrweiler feierte das drittplatzierte Team Fabian Ennser/Klaus Weber mit einem BMW 320is.

Routinier gewinnt die Youngtimer Rallye Trophy

Heinz-Robert Jansen hat wieder zugeschlagen. Der Rekordteilnehmer der Rallye Köln-Ahrweiler, er ging hier zum 24. mal an den Start, konnte die Youngtimer Rallye Trophy für sich entscheiden. Der 63jährige feierte damit nach 2003 und 2008 seinen dritten Titel bei den Quertreibern. In der Gesamtwertung der Rallye Köln-Ahrweiler belegte Heinz-Robert, der mit Sohn Martin im Opel Ascona B unterwegs war, den 13. Platz. 

Organisationsleiter Hans-Werner Hilger zeigte sich im Ziel zufrieden: „Es ist einfach toll zu sehen, wie viele Fans es sich trotz Kälte und Regen nicht nehmen lassen jedes Jahr wieder unsere Veranstaltung zu besuchen. Unser Dank gilt auch den unzähligen ehrenamtlichen Helfern, ohne die solch eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Wir freuen uns schon jetzt, alle Teams und Zuschauer im nächsten Jahr zu unserer Jubiläumsausgabe begrüßen zu dürfen. Zum 25. Mal werden wir dann als Ausrichter die Rallye Köln-Ahrweiler veranstalten.“