Rallye-Urgestein Hanf verstorben

Am 3. Oktober verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit der Eisenacher Rallyefahrer Hermann Hanf kurz vor seinem 91. Geburtstag.

  • ABSCHIED: Hermann Hanf verstarb Anfang Oktober

Am 3. Oktober verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit der Eisenacher Rallyefahrer Hermann Hanf kurz vor seinem 91. Geburtstag.

Hermann Hanf gehörte zu den ältesten Rallyefahrern Deutschlands und war zusammen mit Kurt Otto eines der erfolgreichsten Rallyeteams der sechziger Jahre.

 

Der im Jahre 1921 in Südthüringen geborene Motorsportler nahm an insgesamt 105 internationalen Rallyes in Europa teil. Schon 1957 war er bei der schwedischen Mitternachtssonnen-Rallye für das Automobilwerk Eisenach mit dabei.

 

Zu seinen Lieblingsrallyes gehörten die Polen-Rallye, die 1000-Seen-Rallye in Finnland und die Akropolis-Rallye in Griechenland. Hier waren die 311er Werkswagen aus Eisenach mit dem Team Otto/Hanf besonders erfolgreich.