Peugeot in der DRM

NACHRICHTEN :: VIDEOS :: #SOCIAL


Starker Saisonabschluss für die Löwenmarke

Mit einem starken Auftritt verabschiedete sich das TEAM PEUGEOT ROMO aus der diesjährigen Saison der Deutschen Rallye-Meisterschaft. Bei der 3-Städte-Rallye verpasste das Einsatzteam Marijan Griebel und Beifahrer Alex Rath das Podium denkbar knapp.

Autor: 

Mit einem starken Auftritt verabschiedete sich das TEAM PEUGEOT ROMO aus der diesjährigen Saison der Deutschen Rallye-Meisterschaft. Bei der 3-Städte-Rallye verpasste das Einsatzteam Marijan Griebel und Beifahrer Alex Rath das Podium denkbar knapp.

Einen beeindruckenden Schlusspunkt erlebte die Deutsche Rallye-Meisterschaft an diesem Wochenende in Niederbayern. Mit 147 Teilnehmern präsentierte die ADAC 3-Städte-Rallye das bislang größte Starterfeld und an der Spitze gab es gleich mehrere Siegkandidaten.

Das TEAM PEUGEOT ROMO schickte erstmals U28-Europameister Marijan Griebel ins Rennen und der schnellste Polizeikommissar Deutschlands fand sich auf Anhieb im Peugeot 208 T16 gut zurecht. Zusammen mit Beifahrer Alex Rath kämpfte Griebel bei seinem Debüt auf dem französischen Rallyeauto stets um Spitzenplätze und verpasste einen Platz auf dem Podium um lediglich 1,8 Sekunden. „Schade, dass es am Ende nicht ganz für einen Platz auf dem Treppchen gereicht hat, aber ich bin mit unserem Auftritt sehr zufrieden“, meinte der 28-jährige Pfälzer im Ziel.

Griebel musste sich nicht nur auf ein neues Auto und Einsatzteam einstellen, er bekam es wie alle anderen Fahrer auch zu Beginn mit neuen Wertungsprüfungen (WP) zu tun, als die Rallye einen Abstecher ins benachbarte Österreich machte. „Die hatten es wirklich in sich und sind mit ihrer anspruchsvollen Streckenführung eine Bereicherung für die Rallye“, sagte Griebel, der auf der vorletzten WP die Bestzeit setzte. „Damit konnten wir das Potenzial des Autos unter Beweis stellen und ich bin dem TEAM PEUGEOT ROMO dankbar, dass ich die Chance dazu bekommen habe“, so Griebel. Begeisterte Beobachter dieser Premiere waren auch die knapp 50 Gäste von Peugeot Deutschland, die den Auftritt des Teams vor Ort miterlebten.

Auch Ulrich Bethscheider-Kieser, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Peugeot Deutschland, war mit dem Auftritt zufrieden: „Zum Abschluss dieser für uns nicht einfachen Saison haben wir hier bei der 3-Städte-Rallye erneut die Qualitäten des Peugeot 208 T16 aufgezeigt. Marijan Griebel hat eine fehlerfreie Premiere absolviert. Eine Bestzeit und viele Zeiten unter den Top 3 zeigen, wie schnell Fahrer und Auto unterwegs waren. Ein großes Dankeschön gebührt der Mannschaft von Romo Motorsporttechnik, die uns während der gesamten Saison einen perfekt vorbereiteten Peugeot 208 T16 zur Verfügung gestellt hat.“