DRM 2015

Zeltner gewinnt Rallye Wartburg

Ruben Zeltner hat zusammen mit Ehefrau Petra souverän die diesjährige Rallye Wartburg gewonnen. Während Lokalmatador Raphael Ramonat einen starken zweiten Rang einfährt, kann sich Maik Stölzel im Finale noch auf den dritten Rang verbessern.

Die diesjährige Rallye Wartburg wurde zur sicheren Beute von Ruben Zeltner. Zusammen mit Ehefrau Petra holte sich der Porsche-Pilot alle Bestzeiten und entschied den achten DRM-Lauf mit einem Vorsprung von 1:14,4 Minuten klar zu seinen Gunsten. Weil seine schärfsten Titelkonkurrenten nicht in Eisenach antraten, übernahm Zeltner erneut die Führung in der Meisterschaft. „Jetzt bin ich deutlich erleichtert“, so Ruben Zeltner auf der Zielrampe. „Da Mark (Wallenwein) und Fabian (Kreim) hier nicht am Start waren, war das ein Pflichtsieg. Wir waren die Favoriten und konnten uns eigentlich nur selbst schlagen. Damit haben wir uns selbst ganz schön Druck aufgebaut.“ Mit Blick auf die Meisterschaftssituation ergänzt er: „Jetzt ist wieder alles offen. Wir planen aber weiterhin von Rallye zu Rallye.“

Große Freude herrschte auch hinter dem Sieger. Lokalmatador Raphael Ramonat kann sich in der starken Konkurrenz behaupten und feiert im Mitsubishi Lancer den zweiten Gesamtrang. Maik Stölzel, der nach technischen Problemen seines Porsches früh in Rückstand geraten war, drehte im Finale noch einmal richtig auf und eroberte den dritten Podiumsrang. Wartburg-Neuling Hermann Gassner zog dabei ebenso den Kürzeren wie Ron Schumann – die beiden Mitsubishi-Piloten mussten sich mit den Plätzen vier und fünf zufrieden geben. „Unser Porsche war für die Schotterpassagen viel zu tief, nach der ersten Prüfung hatte ich schon nicht mehr daran geglaubt, dass wir überhaupt das Ziel sehen. Da die Stromversorgung im Bordnetz zusammengebrochen ist, mussten wir die Lichtmaschine wechseln. Aber dann wurde es doch noch ein extrem spannender Kampf um den dritten Platz, der sich erst in der letzten Prüfung zu unseren Gunsten entschieden hat“, sagte Stölzel.

Griebel schnellster Fronttriebler

Den Titel des schnellsten Fronttrieblers erkämpfte sich Opel-Werkspilot Marijan Griebel. Renault-Routinier Carsten Mohe hatte sich am Sonntagmorgen einen Fahrfehler geleistet und dabei die Radaufhängung seines Clio R3T beschädigt. Trotz eines erhöhten Einsatzes auf den letzten Prüfung reichte es nicht mehr, um Griebel abzufangen, der sich am Fuße der Wartburg auch im teaminternen Duell gegen Junior-Europameister Emil Bergkvist behaupten konnte. „Wir haben rasch einen guten Rhythmus gefunden und konnten bis ins Ziel ein hohes Tempo gehen. Es war eine perfekte Vorbereitung für die Rallye Deutschland, auf die ich mich sehr freue“, sagte Griebel und Bergkvist bedauerte: „Auf der siebten Prüfung wurden wir im Rundkurs hinter einem Porsche aufgehalten und verloren mindestens fünfzehn Sekunden. Ansonsten ist die Rallye perfekt verlaufen. Wir haben einige Modifikationen am Adam R2 getestet, die sehr gut funktioniert haben.“

Enttäuschung für Corazza

Eine Rallye zum Vergessen erlebte unterdessen Peter Corazza, der lediglich auf Platz 15 das Ziel erreichte. „Wir haben es zwar geschafft, in der DRM-Wertung den vierten Platz ganz eng vor Carsten Mohe zu verteidigen, auch durch den Zusatzpunkt für den dritten Rang auf der Powerstage, aber glücklich bin ich nicht.“ Mit großen Erwartungen gestartet, folgte für den Oelsnitzer schon auf der ersten Prüfung die Ernüchterung: „Wir hatten einen Plattfuß, und ich weiß immer noch nicht, wo wir uns den eingefangen haben könnten.“ Es folgten zwei weitere Reifenschäden und dazu noch ein Elektronik-Problem. „Dann hieß es nur noch durchrollen und wenigstens Rang vier verteidigen.“

Den Sieg im ADAC Opel Rallye Cup sichert sich Julius Tannert. Yannik Neuville wird vor dem Finnen Samuli Vuorisalo Zweiter. Jacob Madsen, der sich über lange Zeit einen spannenden Kampf mit Tannert um die Führung geliefert hatte, musste am Morgen der zweiten Etappe vorzeitig aufgeben.

Ergebnis Rallye Wartburg 2015

1.Zeltner / ZeltnerPorsche 997 GT3D111:08,2
2.Ramonat / CentnerMitsubishi Evo 7D2+1:14,4
3.Stölzel / MeierPorsche 997 GT3D1+2:53,7
4.Gaßner / ThannhäuserMitsubishi Evo 8D2+2:58,9
5.Schumann / WeigelMitsubishi Evo 7D2+3:03,9
6.Griebel / ClemensOpel Adam R2D5+3:46,1
7.Mohe / HirschRenault Clio R3TD4+3:59,7
8.Bergkvist / SjöbergOpel Adam R2D5+4:01,0
9.Wild / RufBMW M3D3+4:03,7
10.Scharmach / GötzlMitsubishi Evo 8D2+5:48,6

LINK:Ergebnisse Rallye Wartburg 2015 ...

« zurück