Rallye News

Zehetmaier kämpft sich nach vorn

Mit einem weiteren, souveränen Klassensieg bei der AvD-Rallye Sachsen haben sich Peter Zehetmaier und Jürgen Breuer in der DRM auf die dritte Position geschoben.

<strong>Überraschung:</strong> Peter Zehetmaier liegt auf Rang drei der DRM

Egal ob Sprintprüfung oder Rundkurs, auf Ansage von Beifahrer Jürgen Breuer steuerte Peter Zehetmaier den schnellen und standfesten Schmack-HONDA Civic Type-R auf allen Strecken zur jeweils schnellsten Zeit in der Klasse der seriennahen Fahrzeuge bis 2000 ccm Hubraum. Dabei ließ er bis zum Etappenziel auch ? wieder ? seinen finnischen Klassen- und Markenkollegen um genau eine Minute hinter sich zurück und etablierte sich in der Gesamtwertung der nur 39 Starter auf Gesamtrang 15.

 

?Obwohl wir auf den acht WP´s gleich zwei AHA-Erlebnisse zu verzeichnen hatten?, grinste der schnelle Südbayer im Ziel: ?In einer Sechste-Gang-Linkskurve begann der Civic plötzlich seitwärts zu schieben und ich hatte größte Mühe, ihn wieder einzufangen?; zudem holte sich das Team der sächsischen Rallye-Schmiede von Schmack-Motorsport beim Schneiden einer Kurve in der WP sechs einen Plattfuß und musste den Rest der Prüfung mit dem defekten Rad beenden. Chef-Mechaniker Sandro Schmidt (Plauen) ergänzte schließlich noch, dass nach der WP zwei die Reifen gewechselt worden waren, ?weil sie aufgrund des eintretenden Alterungsprozesses doch sehr ´nachgelassen` hatten?.

 

Der zweite Rallyetag führte die verbliebenen 36 Teilnehmer noch einmal über drei, ebenfalls jeweils zweimal zu befahrende WP´s. ?Das wird heute ein Reifenpoker?, vermuteten auch Zehetmaier/Breuer und ließen sich trotz Start mit Trockenreifen zwei so genannten Intermediates ins Auto packen. Trotz schief stehendem Lenkrad aufgrund des Kurvenschneidens vom Vortag ließ das Schmack-Motorsport-Team nichts anbrennen und sich auch durch eine defekte Gegensprechanlage in seiner schnellen Gangart in keinster Weise bremsen. In der WP 14 gelang den beiden mit ihrem seriennahen 2-Liter-Schmack-HONDA Civic Type-R sogar eine neuntbeste Gesamtzeit und den Abschluss und Höhepunkt bildete ? wie in jedem Jahr ? der Zuschauerrundkurs rund um die Zwickauer ?Glückauf-Brücke?, dem Kreuzungspunkt der beiden eigens für die Rallye gesperrten Bundesstraßen B 93 und B 175, ?was zu einem absoluten Highlight in ganz Deutschland zählt!?

 

Zehetmaier/Breuer gewannen schließlich zum vierten Mal in Folge souverän ihre Klasse, haben sich aufgrund einiger Ausfälle in der Zwischenwertung zur Halbzeit des Championats sogar momentan bis auf Platz drei nach vorne geschoben und führen zusammen mit einem Mitbewerber weiterhin die heiß umkämpfte Privatfahrer-Wertung an. ?Daran hätten wir vor Saisonbeginn niemals zu denken gewagt?, jubelten die beiden Fahrer im Ziel überschwänglich, allerdings wohl wissend, ?dass es noch ein weiter und möglicherweise sogar beschwerlicher Weg sein wird, bis die Saison im Oktober abgeschlossen ist!?

 

Teamchef Manfred Schmack, der die erfolgreiche Fahrt seines Teams vor Ort hautnah begleitete, war auch als Teamchef eines der beiden Vorausfahrzeuge ? eines HONDA Integra Type-R ? präsent, welches niemand anderer als der zweifache Rallye-Challenge-Vizemeister Michael Abendroth steuerte und damit maßgeblich am Erfolg der gesamten AvD-Rallye Sachsen beteiligt war.

« zurück