Rallye Niedersachsen

Wer verhindert die vorzeitige Entscheidung in der DRM?

Rund um Osterode, am Fuße des Harzes, wird der vorletzte Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft ausgetragen. Titelverteidiger Fabian Kreim hat seinen ersten Matchball, doch die Konkurrenz hat aufgerüstet.

Dominik Dinkel hat noch eine Minimal-Chance auf den Titel
Dominik Dinkel hat noch eine Minimal-Chance auf den Titel

Für Fabian Kreim ist die Ausgangslage klar: Gewinnt er in Osterode und holt zudem die maximalen Zusatz-Punkte für die Power Stage wäre das nicht nur der dritte Sieg in Folge bei der Rallye in Niedersachsen, damit wäre auch der zweite DRM-Titel in Folge gesichert. „Wir werden von Anfang an auf Sieg fahren“, verspricht Kreim. „Natürlich muss man schauen wie die Rallye verläuft. Das oberste Ziel ist natürlich der Meistertitel, somit können und werden wir nicht jedes Risiko für den Sieg eingehen.“ 

Dominik Dinkel ist gespannt auf den Vergleich in Osterode: „Fabian Kreim wie wir im Skoda, René Mandel im Hyundai und Emil Bergkvist im Peugeot. Drei starke Gegner auf vergleichbaren Fahrzeugen - das wird ein enger Kampf um die Spitze.“ Neben dem Ziel, den vorzeitigen Titelgewinn von Kreim zu verhindern gilt es für ihn darum, „uns an René (Mandel) vorbeizuschieben und auf Platz zwei der DRM vorzufahren.“

In die Meisterschaftsentscheidung kann Emil Bergkvist bei seinem zweiten DRM-Start im Peugeot 208 T16 R5 natürlich nicht mehr eingreifen. Aber der Junior-Europameister von 2015 kann durch eine Top-Platzierung entscheidend die Punktevergabe beeinflussen.

Durch den Ausfall in Thüringen verlor René Mandel die Tabellenführung. Mit Blick auf eine bevorstehende Nachwuchssichtung bei Hyundai tritt er für die beiden verbleibenden DRM-Runden nicht mehr im Ford Fiesta R5 sondern in einem Hyundai i20 R5 an. „Mit dem i20 wollen wir unsere Chancen wahren und die Titelentscheidung bis zum Finale vertagen", sagt Mandel. "Kurz vor der Rallye haben wir den ersten Test. Der Hyundai ist ein aktuelles und deutlich moderneres Sportgerät. Ich gehe davon aus, dass er sehr schnell sein wird.“ 

Der Zeitplan 

Nach dem Shakedown am Donnerstag erfolgt der Start in den Wettbewerb im Harzvorland am Freitag ab 18.21 Uhr vor dem historischen Rathaus in Osterode. Nach einer kurzen Auftaktprüfung endet die Freitagsetappe mit dem Rundkurs in Ührde (19:07 Uhr). Hier können die Fans an den Zuschauerpunkten die Teams bis zu viermal sehen. Die Samstagsetappe (Start 7:10 Uhr) führt über weitere zwölf WPs mit einer Gesamtlänge von 107,75 Kilometern. Die Details zu den Prüfungen gibt es auf www.rallye-niedersachsen.de. Dazwischen haben die Fans immer wieder die Chance, die Teams auf dem Serviceplatz auf der Bleichstelle in Osterode bei den Servicearbeiten an den Rallye-Boliden zu erleben. Die Sieger werden ab 18:41 Uhr vor dem historischen Rathaus geehrt. 

Masters: Mohe gegen Schumann

Nachdem Mohe sich den 2WD-Titel im Renault Clio R3T schon vorzeitig sichern konnte, fährt der Erzgebirgler, „vollkommen entspannt nach Osterode. Unser Saisonziel ist erfüllt, was jetzt kommt, wäre noch eine positive Zugabe.“ Doch wer den Routinier kennt, der weiß, dass er auch in dieser Situation perfekt vorbereitet ist, „den Sieg in der Division 4 haben wir schon sicher und die Chance auf den Gesamtsieg im ADAC Rallye Masters ist perfekt - darum werden wir kämpfen.“ Sein härtester Verfolger liegt nur drei Punkte zurück, der saarländische Youngster Max Schumann. Er ist im Suzuki Swift der Dominator in der Division 6 und hat dort wie Mohe in der Division 4 bereits fünf Siege auf dem Konto. 

Nennliste Rallye Niedersachsen

1Kreim Fabian / Christian FrankSkoda Fabia R5D1
2Mandel Rene / Zenz DennisHyundai i20 R5 NGD1
3Dinkel Dominik / Kohl ChristinaSkoda Fabia R5D1
4Bergkvist Emil / Floene OlaPeugot 208 T16 R5D1
5Zeltner Ruben / Zeltner PetraPorsche 996 GT3D3
8Leschhorn Nico / Gerlich ChristophPeugeot 207 S2000D1
9Bieg Michael / Moch DietmarMitsubishi Evo 9D2
11Wolf Sebastian / Luther AndreasMitsubishi Evo XD2
15Schnelle Thomas / Hagen ChristineMitsubishi Evo 9D2
16Kratzin Carsten / Kratzin MarinaMitsubishi Evo 9D2
17Gropengiesser Chris / Annemüller TinaMitsubishi Evo 9D1
19von Gartzen Senastian / Loth Hans-P.Citroën DS3 R3T MaxD4
21Keil Konstantin / Fritzensmeier S.Citroën DS3 R3T MaxD4
22Schulz Melanie / Beinke Josefine C.Citroën DS3 R3TD4
23Holz Armin / Nowotny FrankCitroën DS3 R3T MaxD4
24Gropp Uwe / Ostlender HannaCitroën DS3 R3T MaxD4
25Dahms Andreas / Lerch InkaPorsche 911 CarreraD3
28Grätsch Timo / Gawlick AlexandraBMW M3D3
31Weiland Nino / Mergen Ann-KathrinOpel AdamD8
32Field Frederic / Moore JaniceOpel AdamD8
33Hauswald Frédéric / Hauswald EricOpel AdamD8
34Madsen Jacob Lund / Jensen L.Opel AdamD8
35Sobkowski Ricardo / Rosenmüller D.Opel AdamD8
36Munster Grégoire / Jalet JohanOpel AdamD8
37Hetz Philipp / Götzl JuliaOpel AdamD8
38Wacker Tim / Monix ChiomaOpel AdamD8
39Knacker Nico / Kremer EllaOpel AdamD8
40Beattie Calvin / Morton JackOpel AdamD8
41Rotter Fabian / Flores-Trigo EnricoOpel AdamD8
42Hilmes Christoph / Plum MaximilianOpel AdamD8
43Delhez Romain / Bollette GeromeOpel AdamD8
44Kässer Tom / Glatzel SebastianOpel AdamD8
45Weirather Thomas / Schlosser MatthiasOpel AdamD8
47Dambach Johannes / Schaadt DanielOpel AdamD8
48Novak Tim / Stengl LisaOpel AdamD8
49Sartor Nicola / Ometto Pietro EliaOpel AdamD8
50Kristensson Tom / Appelskog HenrikOpel AdamD8
52Habran Simon / Wojzehowskij LéonidOpel AdamD8
53Schmidt Maximilian / Minor IlkaOpel AdamD8
55Schwedt Roman / Wichura HenryOpel Adam R2D5
56Just Florian / Schönfelder MarcoCitroën C2R2maxD5
58Brandes Jens / Sebralla PeterRenault Clio 3 RSD5
60Treimer Johannes / Brudermann GerdOpel AstraD5
62Henning Andreas / Ermel ToniRenault Clio RSD5
63Müller Peter / Müller NilsVW Golf III 16VD5
64Schlerfer Ralf / Schlerfer JörgHonda Ciciv Type RD5
65Schumann Max / Lade MaresaSuzuki Swift SportD6
66Just Tobias / Türk SabrinaSuzuki Swift SportD6
68Hamadeh-S. Tarek / Lerch JenniferSuzuki Swift SportD6
69Mosel Toni / Fiedler EricRenault TwingoD6
70Knorr Julian / Kafka NatalieCitroën C2 VTSD6
71Janning Felix / Pohl NoëlCitroën DS3 R1D6
« zurück