MASTERS 2015

ROMO greift mit S2000 und R5 an

Weiterer Zuwachs für das ADAC Rallye Masters und die Deutsche Rallye Meisterschaft 2015. Nico Leschhorn wird mit einem Peugeot 207 S2000 antreten, Vater und Teamchef Ronald plant bei einigen Rallyes mit dem brandneuen Peugeot 208 R5 dabei zu sein.

Mit der Saarland-Pfalz-Rallye beginnt in knapp einem Monat die neue Saison des ADAC Rallye Masters und der Deutschen Rallye Meisterschaft. Schon jetzt ist klar: Die Spitze wird breiter. Nicht nur die Rückkehr von Skoda Deutschland verspricht mehr Spannung, weitere Teilnehmer haben sich neu aufgestellt und wollen die Titelverteidigung von Ruben Zeltner (Porsche) verhindern.

Den Sprung nach vorn wagt unter anderem Nico Leschhorn. Sein Peugeot 208 R2 ist verkauft, jetzt wird auf den 207 S2000 umgesattelt. Geplant sind bislang acht DRM-Läufe und als Saisonhöhepunkt die Rallye Deutschland.

„Bei einem WM-Lauf kann man ganz andere Erfahrungen sammeln. Alles ist größer und die Organisation anders“, sagt Vater und Teamchef Ronald Leschhorn, der die Reihen des „ROMO-Teams“ hin und wieder selbst auffüllen wird, wenn er mit dem brandneuen Peugeot 208 R5 ausrückt. „Ich will Mitte April bei der Hessen Rallye Vogelsberg dabei sein. Alles Weitere wird sich ergeben. Außerdem plane ich Einsätze bei kleineren Rallyes als Test für unser neues Auto.“

Unterdessen bereitet Skoda die Homologation des neuen Fabia R5 für den 1. April vor. Geht alles korrekt über die Bühne, könnte Neuzugang Fabian Kreim in Hessen erstmals mit dem Auto antreten. Deutsche Fans kämen dann in den Genuss von zwei R5-Premieren. 

LINK: Die neuen Regeln für das ADAC Rallye Masters ...

« zurück