Neue Elektro-Serie

Opel stellt Corsa-e Rally bei der 3-Städte-Rallye vor

Einen Vorgeschmack auf den künftigen ADAC Opel e-Rally Cup gibt es beim Saisonfinale der Deutschen Rallye Meisterschaft. Im Rahmen der 3-Städte-Rallye präsentiert Opel das neue Elektro-Rallyeauto.

Die Entwicklung des Opel Corsa-e Rally hat planmäßig begonnen. Auf dem Test Center in Dudenhofen wird der neue, von einem 50-kWh-Akku gespeiste Elektro-Renner, gegenwärtig vielfältigen Ausdauer- und Performance-Versuchen unterzogen. 

Das Debüt des ersten elektrischen Rallye-Markenpokals der Welt ist für den Spätsommer 2020 vorgesehen. Die erste Cup-Saison wird jahresübergreifend bis 2021 mindestens acht Wertungsläufe vornehmlich im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) beinhalten. Der endgültige Terminkalender ist geplant zur Essen Motor Show (30. November bis 8. Dezember) verkündet zu werden.

Bereits am kommenden Wochenende präsentiert sich der Opel Corsa-e Rally anlässlich des DRM-Saisonfinales bei der 3-Städte Rallye rund um das niederbayerische Freyung. Der Rallye-Stromer wird an beiden Tagen im Serviceplatz von Freyung zu finden sein. Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott ist vor Ort und wird potenziellen Interessenten Rede und Antwort stehen.

„Nachdem die deutsche Rallye-Szene bislang hauptsächlich über den Opel Corsa-e Rally lesen und das Fahrzeug im Rahmen der offiziellen Weltpremiere bei der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt erstmals bewundern konnte, freuen wir uns, unser Showcar den anwesenden Rallye-Teams beim DRM-Saisonfinale vorstellen zu können. Einige potenzielle Teilnehmer, teils aus dem Ausland, reisen eigens zur 3-Städte-Rallye, um sich das Fahrzeug und unser zukunftsweisendes Konzept vor Ort anzusehen. Wir freuen uns auf den Kontakt und den Austausch mit den Teams“, sagte Schrott.

Technische Daten Opel Corsa-e Rally

Elektromotor:Synchronmotor
Leistung:100 kW (136 PS)
Drehmoment:260 Nm
Energiespeicher:Lithium-Ionen-Akku, 50 kWh
Kraftübertragung:Frontantrieb mit Torsen-Differenzial
Fahrwerk:Rallyefahrwerk
McPherson-Federbeine mit Uniballaufnahmen vorne
Räder:7 x 17 Zoll; ET20
Lenkung:elektrische Servolenkung
Bremsen:4-Kolben-Bremssattel mit innenbelüfteten 332x28-mm-Bremsscheiben vorne, 264x12-mm hinten, Bremskreislauf/hydraulischer Druck hinten einstellbar, speziell auf die Rekuperation angepasste Bremsensteuerung, hydraulische „Fly-Off“-Handbremse
Chassis:Leichtbau-Rohkarosserie, verschweißter Sicherheitskäfig, Unterfahrschutz für Motor und Getriebe, Feuerlöschanlage, Trockenbatterie, Schnellverschlüsse für Motorhaube und Heckklappe, Abschleppschlaufen
Bordelektrik:ESP, Traktionskontrolle und ABS deaktiviert, Motorsport Display mit Datalogger, neu entwickeltes High-Voltage (HV) Safety-Warnsystem
Optional: Tripmaster & Zusatzleuchten / Nachtgesicht
Abmessungen:Länge: 4.060 mm
Breite: 1.770 mm (5 mm breiter als Serie)
Höhe: 1.440 mm (5 mm höher als Serie)
Radstand: 2.540 mm (2 mm länger als Serie)
30Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück