Rallye News

Nachgefragt bei Olaf Dobberkau.

Überraschend sagte der Südthüringer seinen geplanten Start bei Saisonauftakt der Deutschen Rallye Meisterschaft ab.

[b]Olaf viele Fans haben auf Dein Comeback zur Oberland gewartet, was verhinderte Deinen Start?[/b]

Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch an Christine Dietel für den Gewinn der N4. Ich selbst konnte die Rallye ja nur im Internet verfolgen, da ich es in der vergangenen Woche beim Konditionstraining wohl ein bisschen übertrieben habe und mir bei dieser Gelegenheit das Kniegelenk verdrehte. Dabei hat es die Bänder überdehnt, der Arzt vermutet eventuell sogar einen Riss. Vieleicht muss ich noch operiert werden.

 

[b]Nachdem Deine Konkurrenten nicht punkten konnten und Christine Dietel keinen weitern Start in der Meisterschaft plant, ist ja alles noch offen in deiner Klasse.[/b]

Das sehe ich genauso und in Berlin werden die Karten neu gemischt, Dark und Hermann werden beide dort mit ihren brandneuen Autos erscheinen, das wird bestimmt spannend. Auch der Marcus Hesse will dort ein Wörtchen mitreden.

 

[b]Wann werden Dich Deine Fans in Aktion erleben können?[/b]

Leider kann ich heute schon sagen, dass ein Start in drei Wochen zur Havelland für mich noch nicht möglich ist. Mein Debüt muss ich leider auf die Pneumant Rallye in Wittenberg verschieben. Ich werde in diesem Jahr den EVO IV von Sandro Wallenwein aus dem Vorjahr starten, mit diesem Auto geht bestimmt einiges mehr als mit dem Vorjahres Subaru und ich will so schnell wie möglich endlich wieder Rallye fahren.

 

rallye-magazin.de wünscht gute Besserung und freut sich auf eine spannende Saison in der N4 mit Olaf Dobberkau. [kk]

« zurück