CLIO R3T-PREMIERE

Mohe: Kampf gegen die Uhr

Spannend bis zur letzten Minute wird es bleiben, ob das Auto mit der Startnummer 6 über die Startrampe der Rallye Wartburg rollt. Wenn alles funktioniert, dann gäbe es eine echte Premiere.

<strong>PREMIERE:</strong> Wenn alles klappt, feiert der Clio R3T am Samstag seine Premiere in Deutschland

Carsten Mohe ist dabei, einen brandneuen Renault Clio R3T aufzubauen. „Wir haben als erstes Kundenteam ein Auto bekommen“, berichtet der Erzgebirgler. „Es ist das Kit mit der Seriennummer zwei. Das erste hat Renault selbst in seinem Testauto verbaut.“

Bislang steht in der Werkstatt Mohes allerdings nur die Karosse. „Am Donnerstag sollen der Kabelbaum und der Motor geliefert werden, wenn das klappt, sind die Chancen gut, dass wir am Samstag starten.“

Erst nach der Homologation des neuen Sportgerätes per 1. Juli konnte Mohe auch einen DMSB-Kraftfahrzeugpass (KFP) und damit die Zulassung in Deutschland beantragen. „Ich muss hier mal dem DMSB ein riesiges Lob aussprechen“, so Mohe, „nur drei Tage nachdem ich alle Unterlagen vorgelegt habe, war die Zulassung schon bei mir.“

Eines ist sicher: Bei Mohes im Erzgebirge werden die Lichter in der Werkstatt bis zum Wochenende wohl kaum verlöschen.

<iframe width="645" height="363" src="//www.youtube.com/embed/N0ABXdaymn4" frameborder="0" allowfullscreen=""></iframe>

« zurück