Rallye News

Matthias Kahle auf Aufholjagd ? Möckl mit Problemen

Klarer Himmel, Sonnenschein und trockene Asphaltstraßen. Besser könnten die Bedingungen am heutigen 2. Tag der Saarlandrallye nicht sein.

:: Mathias Kahle ::

In Front immer noch Sandro Wallenwein. Wallenwein übernahm am gestrigen Tag die Führung, als Matthias Kahle mit einem Kardanwellenschaden zurück fiel. Der Mitsubishi-Junior führt derzeit mit 2:07,3 Min. vor seinem Verfolger Carsten Mohe. ?Ich werde auf jeden Fall versuchen meine Führung bis ins Ziel zu halten und am Auto nichts kaputt zu machen?, erklärte Sandro Wallenwein.

 

Carsten Mohe versucht weiterhin seinen ärgsten Verfolger Sven Haaf hinter sich zu halten. ?Ich halte mich aus dem Kampf um den Gesamtsieg raus. Ich werde Mathias Kahle auf seinem Vormarsch nicht aufhalten können, versuche aber dennoch Hermann Gassner ein wenig hinter mir zu halten. Bei den schnellen WP´s und den Schotterstücken muss man sehr aufpassen, dass man sich keinen Reifenschaden einhandelt. Wir machen es wie die Fußballer bei der WM: Kontrollierte Offensive. Mir würde ein 4. oder 5. Gesamtrang reichen.? so der 29jährige Citroen-Pilot.

 

Mohe und Haaf trennen derzeit 15,8 Sekunden. Platz 4 belegt Hermann Gassner mit nur 1,4 Sekunden Rückstand auf Haaf. "Ich fahre ganz ruhig meine Runden. Eventuell werde ich nachher noch etwas an Speed zulegen und in den Kampf um die ersten Plätze mitreden, aber wichtig sind die Punkte für die Gruppe N und die hab ich sicher." erklärte Gassner.

 

Rang 5 geht an den Luxemburger Gengler, der mit seinem Mitsubishi 23,1 Sekunden hinter Gassner rangiert. Christoph Schleimer belegt einen guten 6. Rang mit 21,8 Sekunden Rückstand 46,3 Sekunden hinter Haaf. "Wir haben wieder Probleme mit dem Gaspedal. Es bleibt bei Top-Speed gelegentlich mal hängen, was natürlich für einige Adrenalinschübe sorgt. Wir wissen derzeit nicht woran es liegt, aber wir arbeiten dran." erklärt Schleimer gegenüber Rallye-Magazin.

 

Christoph Schleimer im Nacken sitzt ein immer schneller werdender Mathias Kahle. ?Das Auto läuft jetzt spitze. Ich hoffe, dass ich mich noch bis auf Platz 2 vor kämpfen kann, auch wenn es schwer wird.? so ein optimistischer Kahle.

 

Probleme bei den beiden Skoda-Junioren. Martin Möckl touchierte auf WP8 seitlich einen Baum und fing sich einen Reifenschaden ein. Ebenfalls Probleme bei Andreas Gerst. Hier sorgt eine nicht ganz einwandfrei laufende Lichtmaschine für zu wenig Spannung, so daß der Skoda-Pilot Vorsicht walten lassen muss. ?Wir werden sehen, dass wir die Lichtmaschine im Service wieder hinbekommen, ansonsten heisst es aufpassen.? erläuterte Gerst.

« zurück