Rallye News

Martin Möckl auf dem Weg der Besserung

Nachdem Martin Möckl mit Gleichgewichtsproblemen letzte Woche ins Krankenhaus eingeliefert wurde, konnte der Skoda-Junior heute wieder entlassen werden.

:: Martin Möckl ::

Gleichgewichtsstörungen waren der Grund für Martin Möckls Krankenhausaufenthalt. ?Ich werde zur Saalandrallye auf jeden Fall anreisen, ob ich starten werde müssen meine Ärzte bei der abschließenden Untersuchung morgen in München entscheiden. Ich möchte schon gerne zur Saarlandrallye starten und mit Holger Knöbel fighten. Sein F2-Gewinn bei der Castrol-Rallye spornt mich erst richtig an und ich würde mich gerne für seinen Klassensieg revanchieren.? erläuterte Martin sein Vorhaben.

 

Martin Möckl wird am Donnerstag in die Saarlandregion nach Merzig reisen um an der Pressekonferenz teilzunehmen. Die Vorraussetzung für den Start ist die Freigabe der Ärzte in München, bei denen sich Martin am morgigen Mittwoch einer abschließenden Untersuchung unterziehen muss. ?Ich muss die Saarlandrallye als Vorbereitung auf die Rallye Deutschland nutzen, bei der ich starten möchte. Mit einer guten Leistung bei der Saarlandrallye möchte ich die Aussicht au einen Startplatz bei der Rallye Deutschland nochmals verbessern und zeigen, dass wir konkurrenzfähig sind.? erklärte Martin Möckl gegenüber Rallye-Magazin.

 

Der Skoda Junior liegt derzeit auf einem siebten Rang in der DRM und hat bereits bei den vergangenen Läufen zur DRM gezeigt, dass er seiner starken Konkurrenz in der Formel 2 gewachsen ist.

« zurück