Rallye News

"Erwarte in dieser Saison Siege!"

Wir fragten KDS-Motorsport-Teamchef Dieter Schneppenheim nach seinen Erwartungen für die kommende Saison.

KDS-Motorsport bringt in diesem Jahr vier Rallye Polos an den Start.

KDS-Motorsport intensiviert die Nachwuchsförderung. Während in der letzten Saison anfänglich mit zwei Fahrzeugen und ab Saisonmitte mit drei Polos gefahren wurde, bringt KDS-Motorsport in diesem Jahr sogar vier Autos an den Start. Wir fragten Teamchef Dieter Schneppenheim nach seinen Erwartungen für die kommende Saison.

 

[b]Ihr startet dieses Jahr unter der Bewerberlizenz "Deutsches Rallye Junior Team" und bringt gleich vier Polos an den Start. Diese Anzahl überrascht in Zeiten einer schwachen Wirtschaft und spürbarer Zurückhaltung von Sponsoren. Was macht Ihr anders?[/b]

Wir haben von Anfang an versucht, die Finanzierung unseres Teams auf eine breite Basis zu stellen, als möglichst viele Förderpartner zu finden, die sich nicht nur kurzfristig engagieren, sondern die Notwendigkeit einer längerfristigen Zusammenarbeit erkannt haben.

 

Für die kommende Saison konnten wir zudem mit der Firma Zehnacker einen neuen Partner gewinnen, der von unserer Vorgehensweise hundterprozentig überzeugt ist und unseren Weg der Juniorförderung für den richtigen hält. Mit einem weiteren Sponsor sind wir noch in Verhandlung hinsichtlich einer Zusammenarbeit.

 

[b]Wer wird dieses Jahr in Euren Autos sitzen?[/b]

Markus Fahrner mit Co Marcus Poschner, Chris Senz mit Beifahrerin Caroline Diehm, Aaron Burkart mit Co André Kachel, sowie unsere Neuentdeckung Florian Auer, der wechselweise mit Markus Peter und Nancy Lobos als Co antreten wird. Wir haben mit Jan Enderle gerne einen Top-Beifahrer an Citroen abgegeben, denn unsere Zielsetzung besteht nicht nur darin, Fahrer zu fördern, sondern auch Beifahrer. Insofern ist uns mit der 'Beförderung' von Jan zu Citroen ein erster Erfolg gelungen.

 

[b]Welche Erwartung hast Du an Deine Teams?[/b]

Bei den drei etablierten Teams (Markus, Chris und Aaron) erwarte ich unter normalen Umständen Platzierungen unter den ersten Fünf des Cups, einschließlich einiger Siege. Wir streben dieses Jahr sicher auch den Sieg im Junior-Cup an, ich vermag allerdings keine Favoritenrolle innerhalb des Teams festlegen.

 

[b]Wen schätzt Du als die härtesten Konkurrenten im Cup ein?[/b]

Dies werden ganz klar Mike Steudten und Sebastian Vollak sein. Ich hoffe, dass Sebastian trotz seiner Einberufung in die Bundeswehr eine volle Saison absolvieren kann. Matthias Prillwitz sollte auch nicht unterschätzt werden. Und ab Saisonmitte rechne ich stark mit unserem Rookie Florian Auer.

 

[b]Wie sieht Euer Programm im Jahr 2003 aus?[/b]

Neben acht Rallyes des ADAC-Junior-Cups werden wir nach Möglichkeit die Deutschland-Rallye mit vier Fahrzeugen bestreiten. Darüber hinaus planen wir einen Einsatz bei der Piancavallo (Italien) und möglicherweise bei den beiden belgischen Rallyes Ypern und Hasperngouw. Zusätzlich möchten wir gerne, wie schon 2002, unsere vier Junioren beim 24-h-Rennen auf dem Nürburgring starten lassen.

 

[b]Wann sehen wir den ersten KDS-Fahrer in einem Werksteam?[/b]

Unsere ursprüngliche Planung war es, unsere Fahrer nach zwei Jahren Lernzeit im ADAC Rallye Junior Cup soweit zu haben, dass sie für höhere Aufgaben bereit sind. Diese zwei Lernjahre sind für drei unserer Fahrer Ende des Jahres 2003 vorbei. Ich bin zuversichtlich, dass zumindestens einer unserer Fahrer den Sprung in ein Werksauto oder ein werksunterstütztes Fahrzeug schafft.

« zurück