Pfalz-Westrich

DRM auf WM-Pfaden

Noch ehe im Sommer die Rallye Deutschland auf dem Programm steht, geht es Anfang Mai für die DRM auf WM-Strecken.

<strong>NEU:</strong> Die Pfalz-Westrich-Rallye steht erstmals im DRM-Kalender

An zwei Veranstaltungstagen gilt es für die Teams insgesamt 13 Wertungsprüfungen mit insgesamt 140 Kilometer auf Bestzeit zu absolvieren. Davon werden zehn Kilometer auf Schotter und 130 Kilometer auf Asphalt zurückgelegt.

 

Die Teams starten am Freitagabend, kurz vor 19 Uhr, auf dem Schlossplatz in St. Wendel. Zum Auftakt steht die anspruchsvolle Wertungsprüfung „Haupersweiler-Hoof“ auf dem Programm, die über 11 Kilometer lang ist. Im Anschluss können sich die Fans auf ein neues Zuschauerspektakel freuen. Auf dem ehemaligen Konversionsgelände in St. Wendel entsteht ein 3,7 Kilometer langer Rundkurs, auf dem die Rallyeteams zwei Mal zu sehen sind.

 

Besonders großen Wert hat das Team rund um Rallyeleiter Hans-Peter Baehr bei der Auswahl der Strecken gelegt. „Gerne möchten wir die Teilnehmer mit den attraktiven Prüfungen begeistern, die sie teilweise von der ADAC Rallye Deutschland kennen. Gerade die „St.Wendeler Land“, „Füsselberg-Reichweiler“ und „Haupersweiler-Hoof“ beinhalten größtenteils die WM-Strecken“, erklärt Baehr. Ergänzt werden die Traditions-WP um eine Prüfung in Altenglan, die ebenfalls zweimal befahren wird. Die Teams starten am Samstagmorgen um 9 Uhr auf der WP „Füsselberg-Reichweiler“.

 

Genügend Zeit und Raum für Benzingespräche bietet der Servicepark am Bostalsee. Dort können alle Rallye-Begeisterten den Teams beim Schrauben über die Schulter blicken oder auf Autogrammjagd gehen. Zu sehen sind die PS-Boliden am Freitagabend vor dem Start, bzw. im Etappenziel gegen 22 Uhr. Am Samstag sind Servicepausen um 12 und 15 Uhr eingeplant, bevor der Gesamtsieger um 18 Uhr am Bostalsee begrüßt wird.

 

Das Programmheft ist ab 6. Mai in der Geschäftsstelle des ADAC Saarland, sowie im Rallyezentrum am Victor’s Seehotel Weingärtner, am Rundkurs in St. Wendel und beim Start am Schlossplatz in St.Wendel erhältlich.

 

Der Veranstalter erwartet etwa 50 Teilnehmer. Allen voran Sandro Wallenwein (Subaru Impreza), der nach dem zweiten Lauf mit 29 Punkten vor dem Saarländer Lars Mysliwietz (Citroen C2R2) in Führung liegt.

« zurück