3-Städte-Rallye

Dinkel-Unfall sorgt für Diskussionen - DMSB schaltet sich ein

Die Deutsche Rallye Meisterschaft geht in die Verlängerung. Der DMSB beschäftigt sich mit der Disqualifikation von Fabian Kreim im Ziel der 3-Städte-Rallye und der Vergabe von drei Extra-Punkten für die Power-Stage.

Dominik Dinkel gerät auf der siebten Wertungsprüfung der 3-Städte-Rallye von der Strecke und schlägt hart in den Bäumen ein. Zurück bleiben eine lange Bremsspur und eine abgerissene Stoßstange. Philip Geipel deutet diese Zeichen als erster Fahrer richtig und entdeckt den verunfallten Dinkel-Skoda tief unten im Wald.

„Für mich war sofort klar, da muss etwas Größeres passiert sein“, meinte Geipel, der sich auch nicht auf die Anzeige ‚Crew ok‘ durch das RallySafe-System verlassen wollte. „Wir konnten an dieser Stelle weder das Team, Streckenposten, oder ein Ok-Schild sehen und bei unserem Unfall in Stemwede haben wir bereits erlebt, dass RallySafe nicht richtig funktionierte. Das hätte auch hier der Fall sein können.“

Während Geipel und Beifahrerin Katrin Becker-Brugger hastig die Gurte lösen, um dem Team zur Hilfe zu eilen, kraxelt Dinkel die steile Böschung wieder hinauf und deutet mit beiden Daumen nach oben, dass er und Copilotin Christina Fürst unverletzt geblieben sind. Geipel erhält den Zeitverlust für den Stopp wenig später gutgeschrieben und hakt das Thema bis zu dem Moment ab, als ihm Becker-Brugger die Vorladung zu den Sportkommissaren mitteilt.

Disqualifikation mit Extra-Punkten

Diese beschäftigen sich seit der Mittagszeit mit dem Thema, denn drei andere Fahrer haben sich an der Stelle nicht korrekt verhalten. Neben Hermann Gaßner sr. und Christian Allkofer betrifft es vor allem DRM-Spitzenreiter Fabian Kreim.

Nach langer Beratung, Sichtung von Onboard-Aufnahmen und Anhörung der Betroffenen werden diese drei Fahrer disqualifiziert. Doch die Sportkommissare erkennen überraschend die Wertung der Power-Stage an und dort sicherte sich Kreim mit der drittbesten Zeit drei Extra-Punkte, die ihm reichen würden, um erneut Deutscher Meister zu werden.

DMSB in Wartestellung

Die Entscheidung schlägt hohe Wellen und erreicht nun auch den DMSB in Frankfurt. Nachdem Skoda Auto Deutschland und Hermann Gaßner sr. angekündigt haben, Berufung einzulegen, ist das Ergebnis nicht offiziell, das heißt, Kreim ist noch kein Meister. „Die Wertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2019 wird ausgesetzt“, erklärte DMSB-Sprecher Michael Kramp.

Nun liegt es an Skoda Auto Deutschland und Gaßner sr., die Berufung fristgerecht bis Mittwochabend (23. Oktober) beim DMSB einzureichen. „In einem voraussichtlich erst in einigen Wochen erfolgenden Berufungsverfahren wird dann endgültig über die Disqualifikation entschieden“, so Kramp weiter. „Bis dahin bleiben das Ergebnis der 3-Städte-Rallye und daraus folgend das der Deutschen Rallye Meisterschaft 2019 vorläufig. Den endgültigen Tabellenstand der DRM wird der DMSB nach dem Abschluss der Berufungsverfahren veröffentlichen.“

58Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück