ADAC Opel Rallye Cup: Munster gewinnt Finale - Lundberg wird befördert

Mit dem dritten Saisonsieg von Grégoire Munster ist das Saisonfinale des ADAC Opel Rallye Cup 2018 im Rahmen der 3-Städte Rallye zu Ende gegangen. Elias Lundberg wird neuer Förderpilot, der 20-jährige Schwede startet 2019 im ADAC Opel Rallye Junior Team.

| Autor: 

Mit dem dritten Saisonsieg von Grégoire Munster ist das Saisonfinale des ADAC Opel Rallye Cup 2018 im Rahmen der 3-Städte Rallye zu Ende gegangen. Elias Lundberg wird neuer Förderpilot, der 20-jährige Schwede startet 2019 im ADAC Opel Rallye Junior Team.

Grégoire Munster lag nach zwölf Wertungsprüfungen rund um das niederbayerische Straubing vor Karl-Martin Volver. "Ich freue mich riesig über den dritten Sieg in einer insgesamt sehr starken Saison für uns", strahlte Munster, der gemeinsam mit Copilot Louis Louka zwei Wertungsprüfungen für sich entschied und mit Rang 2 in der Power Stage vier Bonuspunkte sammelte.

Elias Lundberg musste sich in Straubing mit dem dritten Rang begnügen, wurde jedoch zum neuen Förderpilot im ADAC Opel Rallye Junior Team befördert und künftig mit dem Adam R2 angreifen.

"Die Wahl ist uns nicht leichtgefallen, weil wir selten eine so ausgeglichene Spitzengruppe im Cup hatten wie 2018", betonte Opel-Sportchef Jörg Schrott. "Am Ende waren es Nuancen, die den Ausschlag zu Gunsten von Elias gegeben haben. Aber ich denke, wir haben den richtigen Fahrer gewählt, um die erfolgreiche Geschichte des ADAC Opel Rallye Junior Teams fortzuschreiben."

Thomas Voss, Leiter Motorsport des ADAC, ergänzt: "Mit Elias Lundberg hat die Jury eine exzellente Wahl getroffen. Die Ansprüche waren groß, weil es auch die Fußstapfen sind, in die der junge Mann nun tritt. Ich bin aber überzeugt, dass er diesen Anforderungen gewachsen sein wird." 

Das detaillierte Einsatzprogramm des ADAC Opel Rallye Junior Teams 2019 wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Endstand ADAC Opel Rallye Cup: 1. Lundberg 282. 2. Munster 233. 3. Volver 225. 4. Delhez 168. 5. Schumann 130. 6. Johnston 98. 7. Knacker 94. 8. Field 87. 9. Griebel 83. 10. Wacker 78. 11. Kerkhove 73. 12. Popov 65