Überflieger Volver gewinnt ersten Cup-Lauf

Bei der Schlitterpartie im Saarland geigten einige Fahrer des ADAC Opel Rallye Cups groß auf. Der Este Karl-Martin Volver holte sich den ersten Sieg und landete im kleinen Adam auf dem vierten Gesamtrang.

| Autor: 

Bei der Schlitterpartie im Saarland geigten einige Fahrer des ADAC Opel Rallye Cups groß auf. Der Este Karl-Martin Volver holte sich den ersten Sieg und landete im kleinen Adam auf dem vierten Gesamtrang.

„Was für ein fantastischer Einstand in diesen starken Cup“, strahlte Sieger Volver, der wie die anderen beiden Piloten auf dem Siegerpodest gerade einmal 19 Jahre jung ist. „Meine erste Rallye auf verschneitem Asphalt und mit normalen Winterreifen ohne Spikes war eine sehr eindrückliche Erfahrung. Es war unheimlich hart, hat aber gleichzeitig auch riesig Spaß gemacht. Ich bin sehr gespannt, wie wir uns bei den kommenden Rallyes auf Asphalt schlagen werden.“ 

Ähnlich zufrieden äußerte sich auch der zweitplatzierte Emil Lundberg: „Wir sind keineswegs enttäuscht über einen entgangenen Sieg, sondern freuen uns riesig über diesen zweiten Platz. Bei diesen Bedingungen ging es vor allem um eines: Überleben!“

Der beste Deutsche Felix Griebel zeigte sich nach dem knapp verlorenen Schlussduell gegen Grégoire Munster nicht restlos glücklich: „Der Podestplatz wäre mir natürlich lieber gewesen. Andererseits bin ich noch nie eine Rallye bei so üblen Bedingungen gefahren. Von daher bin ich zufrieden, dass wir das Ziel gesehen und gute Punkte mitgenommen haben.“

Zweitbester Deutsche im Klassement wurde Cup-Neuzugang Max Schumann. „Es hätte vor allem gestern noch besser laufen können“, meinte der letztjährige Champion des Rallye Masters, der wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe von 500 Euro verdonnert wurde, weil er offenbar aus Frust einem anderen Teilnehmer die Heckklappe eintrat. Pech hatte dagegen Nico Knacker, der nach einem Kontakt mit einem Baum am Freitag viel Zeit verloren, tags darauf aber wieder mitmischte und mit der Bestzeit in der zehnten Wertungsprüfung Selbstvertrauen tankte.

Nach dem turbulenten Auftakt erhalten die Teilnehmer des ADAC Opel Rallye Cup nun reichlich Zeit zum Durchatmen. Der zweite Saisonlauf steigt am 25. und 26. Mai im Rahmen der Sachsen-Rallye rund um Zwickau.

Punktestand: 1. Volver 50 Punkte. 2. Lundberg 32. 3. Munster 28. 4. Griebel 23. 5. Delhez 17. 6. Schumann 15. 7. Sartor und Johnston, je 14. 9. Knacker 12. 10. Schmidt 11. 11. Wacker 10. 12. Havlat 9