Peugeot in der DRM: „Ziel ist der Titel“

Nach der Vizemeisterschaft will Christian Riedemann mit seinem neuen Co-Piloten Michael Wenzel im Peugeot 208 T16 um den DRM-Titel kämpfen.

  • Christian Riedemann setzt auf Michael Wenzel als Beifahrer

Nach der Vizemeisterschaft will Christian Riedemann mit seinem neuen Co-Piloten Michael Wenzel im Peugeot 208 T16 um den DRM-Titel kämpfen.

Nun ist es auch offiziell: Peugeot greift zusammen mit Christian Riedemann erneut in der Deutschen Rallye Meisterschaft an. Auf dem heißen Sitz wird ein alter Bekannter sitzen: Mit Michael Wenzel trat Christian Riedemann bereits von 2011 bis 2012 unter anderem in der WRC Academy zusammen an. Beim letzten gemeinsamen Auftritt, der Rallye Monte Carlo 2015, fuhren sie auf den zweiten Rang der WRC3-Kategorie. 

„Nach Platz zwei im Vorjahr ist nun auf jeden Fall der Titel das Ziel“, so Riedemann. „Wir sind deutlich besser vorbereitet als 2016. Das Team und ich kennen jetzt das Auto und sind mit ihm auch schon bei allen DRM-Läufen gestartet. Das wird uns natürlich helfen.“

Der Saisonauftakt findet vom 3. bis 4. März im Saarland statt. „Die DRM entwickelt sich gerade sehr positiv. Ich erwarte in diesem Jahr eine deutlich höhere Leistungsdichte mit bis zu zehn Autos in der Topkategorie R5 pro Rallye“, erklärte Riedemann, der beim Angriff auf den Titel auch auf seinen Beifahrer zählt: „Ich habe mit Michael Wenzel schon einige Rallyes bestritten. Er ist ein Perfektionist und sehr erfahren.“