Latvala baut Vorsprung aus

Jari-Matti Latvala verschafft sich ein Polster von einer halben Minute auf Sébastien Ogier. Dani Sordo verteidigt Platz drei. Armin Kremer muss mit Aufhängungsschaden aufgeben.

Autor: 

Jari-Matti Latvala verschafft sich ein Polster von einer halben Minute auf Sébastien Ogier. Dani Sordo verteidigt Platz drei. Armin Kremer muss mit Aufhängungsschaden aufgeben.

Mit zwei weiteren Bestzeiten hat Jari-Matti Latvala die Führung bei der Rallye Mexiko weiter ausgebaut. Wie schon auf der ersten Schleife gewann der Finne „El Chocolate“ und „Las Minas“ und hat nun eine halbe Minute Luft auf Teamkollege Sébastien Ogier. „Das ist doch nicht übel. Ein paar kleine Fehlerchen, aber alles halb so wild. Ich versuche, vorsichtig zu sein und den Bogen nicht zu überspannen“, meinte Latvala, der auch bei der dritten Etappe von der späten Startposition profitiert.

Trotz des Nachteils, Erster auf der Strecke zu sein, belegt Sébastien Ogier den zweiten Platz. „Ein guter Tag für uns, schneller konnten wir nicht fahren. Ich war absolut am Limit“, fasste Ogier zusammen. Da alle anderen mit Problemen oder mit sich selbst kämpften, sind die Abstände nach hinten bereits beträchtlich.

Dani Sordo berichtete von Problemen mit dem Gaspedal, verteidigt aber den dritten Platz vor Andreas Mikkelsen, der eine Abzweigung verpasste und danach ein Differential-Problem vermutete. Hayden Paddon war zwei Mal neben der Strecke. Bei der ersten Schleife hatte er dadurch den fünften Platz an Mads Östberg abtreten müssen, eroberte ihn aber wieder zurück. Daran konnte auch ein Ausflug in den Graben nichts ändern.

Denn auch bei Östberg lief es nicht rund. Der Norweger von M-Sport konnte sich seine schlechten Zeiten nicht erklären und kassierte obendrein zehn Strafsekunden wegen eines Frühstarts. Östberg liegt bereits zweieinhalb Minuten zurück.

Auch für Teamkollege Eric Camilli gingen die Sorgen weiter, das Getriebe wollte nicht mehr richtig und Camilli musste ohne die ersten beiden Gänge auskommen. Camilli belegt Rang elf. Ott Tänak schlug sich ebenfalls mit technischen Problemen herum. Tänak ist Siebter vor Martin Prokop und Lorenzo Bertelli.

Benito Guerra war nach Thierry Neuville der zweite Ausfall des Tages. Bei einer Landung nach einer Sprungkuppe beschädigte Guerra seinen Ford Fiesta und musste aufgeben. Guerra und Neuville sind am Samstag wieder dabei.

Aus für Kremer

Armin Kremer musste wegen einer beschädigten Aufhängung bei der WP „El Chocolate 2“ aufgeben. Nicolas Fuchs verlor erst Zeit durch ein Turboproblem und zog sich dann ebenfalls einen Aufhängungsschaden zu. Damit liegt nun Teemu Suninen im WRC2-Feld meilenweit in Führung.

Die Bestzeiten der beiden Zuschauerprüfungen zum Abschluss der zweiten Etappe teilten sich Jari-Matti Latvala und Sébastien Ogier. Die dritte Etappe startet um 16:03 Uhr deutscher Zeit. Mit 152,40 Kilometern ist sie die längste der Rallye Mexiko.

Ergebnis nach WP10

1. Latvala / Anttila Volkswagen Polo R WRC 01:48:00.0
2. Ogier / Ingrassia Volkswagen Polo R WRC +00:32.1
3. Sordo / Martí Hyundai i20 WRC '16 +01:15.6
4. Mikkelsen / Jaeger Volkswagen Polo R WRC +01:46.7
5. Paddon / Kennard Hyundai i20 WRC '16 +02:20.8
6. Östberg / Floene Ford Fiesta RS WRC +02:35.6
7. Tänak / Mõlder Ford Fiesta RS WRC +03:53.8
8. Prokop / Tománek Ford Fiesta RS WRC +04:56.3
9. Bertelli / Scattolin Ford Fiesta RS WRC +05:11.3
10. Suninen / Markkula Škoda Fabia R5 +05:43.7

Mehr Ergebnisse ...