Rallye Mexiko: Mikkelsen legt im Shakedown vor

Andreas Mikkelsen war im heutigen Shakedown der fleißigste Fahrer und holte sich die Bestzeit. Probleme gab es wie im letzten Jahr für Dani Sordo.

Autor: 
  • Andreas Mikkelsen während des Shakedowns der Rallye Mexiko

    Andreas Mikkelsen während des Shakedowns der Rallye Mexiko

Andreas Mikkelsen war im heutigen Shakedown der fleißigste Fahrer und holte sich die Bestzeit. Probleme gab es wie im letzten Jahr für Dani Sordo.

Der Shakedown der Rallye Mexiko bringt Dani Sordo weiterhin kein Glück. Im Vorjahr rutschte er von der Strecke, in diesem Jahr ramponierte der Hyundai-Pilot die Spurstange seines i20 WRC an einem Stein so stark, dass er das letzte Training vor dem Start unterbrechen musste. Seine Mechaniker konnten den Schaden jedoch rechtzeitig reparieren und ermöglichten den Spanier den weiteren Einsatz.

Bei Hyundai hat man sich einiges für den ersten Schotterlauf des Jahres vorgenommen. „Rund 75 Prozent unserer Entwicklungsarbeit mit dem neuen Auto fand auf Schotter statt“, verriet Teamchef Michel Nandan, der seine Mannschaft ebenfalls anwies, bei den letzten Tests in Spanien absichtlich die Leistung zu reduzieren, damit sich die Fahrer an den Verlust der Motorkraft gewöhnen können. „Trotz dieser Simulation und verschiedener Prüfstandsläufe bleibt immer noch eine große Zahl an Unbekannten, wenn es auf die hochgelegenen Prüfungen in Mexiko geht“, sagte Nandan.

Schnellster Fahrer auf der 5,5 Kilometer langen Strecke war Andreas Mikkelsen, der mit seinem VW Polo R WRC sieben Durchgänge absolvierte und 3:34,9 Minuten als Bestmarke notieren ließ. „Sich an die große Höhe und den Schotter zu gewöhnen, war der Plan für heute und von Beginn an hatten wir viele Durchgänge geplant, um möglichst perfekt reinzufinden. Das ist uns gut gelungen. Im vergangenen Jahr war ich mit unserer Pace auf dieser Prüfung nicht gerade zufrieden – aber heute lief es wie gewünscht“, freute sich Mikkelsen. Hinter ihm folgen Thierry Neuville (+1,6) und Sebastien Ogier (+1,7) auf den Plätzen zwei und drei.

Die Rallye Mexiko startet am späten Abend mit dem spektakulären Kurs durch die alte Minenstadt Guanajuato. Lediglich 1,08 Kilometer ist diese Prüfung lang, sie ist damit wahrscheinlich die Kürzeste der gesamten Saison. Im krassen Gegensatz dazu erwartet die Fahrer am Sonntagvormittag mit 80 Kilometern die längste Prüfung des Jahres. (Hier geht es zum Zeitplan ...)

Ergebnis Shakedown Rallye Mexiko

1. Mikkelsen / Jaeger VW Polo R WRC 3:43,9
2. Neuville / Gilsoul Hyundai i20 WRC 3:45,5 +1,6
3. Ogier / Ingrassia VW Polo R WRC 3:45,6 +1,7
4. Latvala / Anttila VW Polo R WRC 3:48,1 +4,2
5. Sordo / Martí Hyundai i20 WRC 3:48,1 +4,2
6. Paddon / Kennard Hyundai i20 WRC 3:49,2 +5,3
7. Östberg / Flöene Ford Fiesta WRC 3:50,8 +6,9
8. Guerra / Benito Ford Fiesta WRC 3:52,0 +8,1
9. Tänak / Mõlder Ford Fiesta WRC 3:52,8 +8,9
10. Prokop / Tománek Ford Fiesta WRC 3:55,7 +11,8
11. Bertelli / Scattolin Ford Fiesta WRC 3:55,8 +11,9
12. Camilli / Veillas Ford Fiesta WRC 3:59,0 +15,1

GALERIE: Bilder Rallye Mexiko


Mehr Bilder ansehen ...