Meeke vom Pech verfolgt

Jetzt ist auch noch Kris Meeke draußen - Lenkungsschaden. Andreas Mikkelsen büßt Zeit ein. Das ergibt ein ungewöhnliches Bild auf den Plätzen hinter Spitzenreiter Sébastien Ogier.

Autor: 

Jetzt ist auch noch Kris Meeke draußen - Lenkungsschaden. Andreas Mikkelsen büßt Zeit ein. Das ergibt ein ungewöhnliches Bild auf den Plätzen hinter Spitzenreiter Sébastien Ogier.

Die Reihen lichten sich: Nach Latvala und Neuville ist nun auch Kris Meeke weg von der Spitze. Meeke war mit der Bestzeit in den Nachmittag gestartet, schlug dann aber in einer langsamen Kurve gegen einen Stein und beschädigte die Lenkung des DS3 - Endstation. „Unglaublich“, meinte Meeke. „Genau wie in Monte-Carlo. Ich folge den Spuren und mitten auf der Strecke ragt ein Stein aus dem Boden. Ich kann es nicht fassen.“

Andreas Mikkelsens Hoffnungen auf den Sieg blieben an einem Baumstumpf hängen, Mikkelsen drehte sich und ließ eine halbe Minute liegen. Dadurch liegt Sébastien Ogier mit 30,9 Sekunden in Führung - obschon nun endlich der heiß ersehnte Schnee fällt und er als Erster auf der Strecke den Schneepflug spielen muss.

Fünf Fahrer kämpfen um Rang zwei, allen voran Hayden Paddon. Der Neuseeländer schob sich mit der Bestzeit auf der WP5 um 0,1 Sekunden an Mads Östberg vorbei. Platz vier bis sechs belegen Ott Tänak, Dani Sordo und Andreas Mikkelsen. Zwischen Paddon und Mikkelsen liegen nur acht Sekunden.

LINK: Aktuelle Ergebnisse Rallye Schweden