Zu warm! Bangen um Rallye Schweden

Die Rallye Schweden steht auf der Kippe. Tauwetter hat das Eis auf den Strecken verschwinden lassen. Der angekündigte Temperatursturz zur Wochenmitte könnte zu spät kommen.

Autor: 
  • So sieht aktuell die berühmte Fredriksberg-Prüfung aus - Foto: Andrey Fomchenkov

    So sieht aktuell die berühmte Fredriksberg-Prüfung aus - Foto: Andrey Fomchenkov

Die Rallye Schweden steht auf der Kippe. Tauwetter hat das Eis auf den Strecken verschwinden lassen. Der angekündigte Temperatursturz zur Wochenmitte könnte zu spät kommen.

Es sind nicht die Bilder, die man aus Schweden erwartet hatte. Von der weißen Pracht ist wenig zu sehen, die Strecken präsentieren sich weitestgehend schnee- und eisfrei. „Es ist erschreckend, wie schnell sich das Wetter und die Vorhersagen ändern können“, so Rallyechef Glenn Olsson. „Wir hatten eine gute Eisschicht auf unseren Straßen und noch am Freitag eine vielversprechende Wettervorschau. Jetzt hat sich die Situation entscheidend geändert.“ 

Stündlich kontrollieren die Veranstalter die Streckenabschnitte, die besonders vom Tauwetter betroffen sind. Vor allem auf schwedischer Seite gibt es Prüfungen, die zu 80 Prozent ohne Eis oder Schnee sind. Etwas besser präsentieren sich die Pisten in Norwegen, allerdings taut es auch dort.

Der Veranstalter befürchtet massive Schäden auf den aufgeweichten Prüfungen

„Für das kommende Wochenende sind wieder Temperaturen im Minusbereich angekündigt und es soll auch Schnee geben“, meinte Streckenchef Johan Magnusson. „Aber die große Frage ist, werden die Strecken wieder rechtzeitig zufrieren, denn nur dann können wir die Rallye stattfinden lassen.“ Noch etwas macht ihm große Sorgen: „Während der offiziellen Streckenbesichtigung am Dienstag und Mittwoch sollen die Temperaturen im Plusbereich liegen und deshalb besteht die Gefahr, dass die Prüfungen zerstört werden.“

Morgen will der Veranstalter über den letzten Stand der Dinge informieren und zusammen mit der FIA und dem WM-Promoter seine Pläne vorstellen, wie man die Rallye Schweden trotz der widrigen Umstände über die Bühne bringen kann. Eine Idee sieht vor, dass Recce auf Donnerstag und Freitag zu verschieben. Dann würde der WM-Lauf nur noch am Samstag und Sonntag stattfinden.

In ihrer Geschichte musste die Rallye Schweden bisher nur zweimal abgesagt werden. 1974 auf Grund der Ölkrise, 1990 wegen ebenfalls zu milder Temperaturen und der daraus resultierenden Schneeschmelze.

VIDEO: Recce Svullrya-Prüfung (Norwegen)