Korsika mit einer Handvoll Prüfungen?

Die Franzosen proben die Revolution! Die Rallye Korsika, kurzfristig wieder in den WM-Kalender gerutscht, soll aus lediglich fünf Prüfungen bestehen.

Autor: 
  • WENIG ÜBERRASCHEND: Die Korsika-Pläne sorgten bei den WM- und Team-Verantwortlichen für wenig Begeisterung

    WENIG ÜBERRASCHEND: Die Korsika-Pläne sorgten bei den WM- und Team-Verantwortlichen für wenig Begeisterung

Die Franzosen proben die Revolution! Die Rallye Korsika, kurzfristig wieder in den WM-Kalender gerutscht, soll aus lediglich fünf Prüfungen bestehen.

Ein WM-Lauf auf Sparflamme. Das planen die Franzosen mit der Rallye Korsika. Aus Kostengründen hatte man das Elsass verlassen und war mit dem WM-Lauf auf die Mittelmeerinsel gezogen. Doch auch dort ist das Geld knapp und so muss gespart werden, wo es nur geht.

Auf der Suche nach Einsparpotenzial ist ein Zeitplan herausgekommen, der im Falle seiner Verabschiedung für genügend Diskussionsstoff sorgen wird, denn angedacht sind lediglich fünf Prüfungen bei rund 300 Wertungskilometern. Die geplante Rundreise beginnt in Corte und führt über Ajaccio, Bastia nach Porto Vecchio.

Am Freitag soll ein 70 Kilometer langer Abschnitt auf dem Programm stehen, am Samstag folgen immerhin zwei Prüfungen, wieder 70 Kilometer lang. Der Sonntag teilt sich nach aktuellem Kenntnisstand in eine weitere 70 Kilometer Prüfung und die 20 Kilometer lange Power-Stage auf.

Für die aktuellen Fahrzeuge sind solche WP-Distanzen kein Problem, schwieriger wird es für die Reifen, die bei diesen WP-Längen an ihre Grenzen gebracht werden. Auf den anspruchsvollen Asphaltstrecken Korsikas wird also nicht nur eine gute körperliche Kondition von Fahrer und Beifahrer mitentscheidend sein, sondern auch ein kluges Haushalten mit den Pneus.

VIDEOS: WM-SPECIAL 2015


Mehr Videos ansehen ...