ARTIKEL EMPFEHLEN
per E-Mail versenden
20.03.2010 | 21:38 | Autor: Michael Heimrich

Loeb mit Östberg im S2000

Mads Östberg war nach Frankreich gekommen, um dort den Peugeot 207 S2000 zu testen. Prompt setzte sich Sebastien Loeb neben den Norweger.

Mads Östberg sucht nach Alternativen für seinen Subaru Impreza WRC. Der norwegische Meister plant künftig in der SWRC anzutreten und testet deshalb verschiedene Fahrzeuge. In der vergangenen Woche zog es Östberg nach Frankreich zu PH-Sport, wo er unter anderem den Peugeot 207 S2000 testen konnte, mit dem Sebastien Ogier die Monte bestritt.

 

"Wir sind auf Asphalt und Schotter zwei verschiedene Autos gefahren. Auf Schotter hatten wir zwar ein älteres Modell, aber ich bin mit beiden gut zurechtgekommen. Ich bin mir vollkommen sicher, dass der Peugeot ein konkurrenzfähiges Auto in der SWRC ist", erklärte Östberg anschließend.

 

Prominenten Besuch gab es während der Testtage von Weltmeister Sebastien Loeb, der zur Zeit den neuen Citroen DS3 WRC testet. Loeb ließ es sich nicht nehmen und übernahm auch das Steuer des Peugeot 207, während Östberg bereitwillig auf den Beifahrersitz rutschte. "Er war vorher noch nie einen S2000 gefahren, aber ich bekam von ihm ein kurzes Feedback und einige Tipps", freute sich Mads über das spontane Zusammentreffen mit dem Rekordchamp.

 

Östbergs Adapta-Team hat trotz des intensiven Tests noch keine Entscheidung getroffen, ob und wann man ein neues Fahrzeug einsetzen wird.

 

Was denken andere Leser?
AKTUELL
Wilson intensiviert Evans-Förderung

Elfyn Evans gehört zu den positiven Überraschungen der noch jungen WM-Saison. Der 25-jährige...

mehr...
Neuerungen auf der Panzerplatte

Die Königsprüfung der Rallye Deutschland wird weiter aufgewertet: Die Arena Panzerplatte hat 2014...

mehr...
Die rettende Rally2-Regel

Seit Saisonbeginn mussten die Werkspiloten in der Rallye-WM 18 Ausfälle verkraften. Doch nicht alle...

mehr...