ARTIKEL EMPFEHLEN
per E-Mail versenden
30.01.2010 | 18:43 | Autor: Michael Heimrich

Sordo dominiert – Kimi lernt

Citroen-Pilot Dani Sordo war der schnellste Fahrer bei der Arctic-Rallye 2010. Sieger wurde jedoch Kosti Katajamäki im Mitsubishi Lancer.

Dani Sordo dominierte von Beginn an den Auftakt der finnischen Meisterschaft, doch im Mittelpunkt stand nur sein neuer Markenkollege Kimi Räikkönen. Der Ex-Formel1-Weltmeister trat zum ersten Mal mit seinem Citroen C4 WRC bei einer Rallye an und sorgte trotz arktischer Temperaturen für einen neuen Zuschauerrekord.

 

Ein früher Ausrutscher auf der zweiten Prüfung kostete wertvolle Lernzeit, immerhin konnte Räikkönen die Rallye fortsetzen und beenden. Den Abflug hakte er als wichtige Erfahrung ab. „Wegen solcher Dinge sind wir hier her gekommen“, erklärte Kimi. „Neben dem Unfall hatten wir Probleme mit dem Licht, das nicht korrekt für die Nachtfahrten eingestellt war, dann verpassten wir einen Abzweig. Wichtg war es so viele Kilometer wie möglich zu fahren. Ich habe jede Menge lernen können.“

 

Durch den Start von Dani Sordo im zweiten Citroen C4 WRC hatte Räikkönen die perfekte Vergleichsmöglichkeit. „Am ersten Tag haben wir eine Sekunde pro Kilometer auf ihn verloren“, so Kimi. Am zweiten Tag konnte er sich leicht steigern, wie sein Beifahrer Kaj Lindström vorrechnete. „Kimi hat schnell erkannt wo die Unterschiede liegen. Es hat viel mit dem Setup des Autos zu tun, damit er Vertrauen fassen kann und den Speed erhöht. Außerdem gibt es Nachholbedarf beim Setzen der Bremspunkte und im Aufschrieb.“

 

An der Spitze setzte sich Dani Sordo immer weiter vom Rest des Feldes ab und fand auf den Prüfungen rund um den Austragungsort Rovaniemi perfekte Trainingsbedingungen für die Rallye Schweden vor. Mit 6:07 Minuten Vorsprung beendete er zusammen mit Co Marc Marti als schnellster Fahrer die Veranstaltung. Doch auf der Zielrampe behielt Sordo seine Zeitkarte ein und nahm sich selber aus der Wertung. So wurde Kosti Katajamäki Sieger der Arctic-Rallye gefeiert, vor Jarkko Miettinen im Skoda Fabia S2000.

 

Ergebnis Arctic-Rallye 2010
(Sordo/Marti Citroen C4WRC 1h38m29.1s)
1. Katajamaki/Hirvijarvi Mitsubishi Evo X 1h44m36.8s
2. Miettinen/Lukka Skoda Fabia S2000 1h45m45.2
3. Salo/Stenberg Mitsubishi Evo X 1h46m36.0s
4. Sohlberg/Flythstrom Subaru Impreza1h47m41.4s
5. Vihavainen/Piira Mitsubishi Evo IX1h48.09.7s
58. Kimi Raikkonen/Lindstrom Citroen C4 WRC 2h15m08.0s

 

Was denken andere Leser?
AKTUELL
Wilson intensiviert Evans-Förderung

Elfyn Evans gehört zu den positiven Überraschungen der noch jungen WM-Saison. Der 25-jährige...

mehr...
Neuerungen auf der Panzerplatte

Die Königsprüfung der Rallye Deutschland wird weiter aufgewertet: Die Arena Panzerplatte hat 2014...

mehr...
Die rettende Rally2-Regel

Seit Saisonbeginn mussten die Werkspiloten in der Rallye-WM 18 Ausfälle verkraften. Doch nicht alle...

mehr...