Reifenschäden bringen Entscheidung

Der ehemalige Pirelli Star Driver Jon Williams feierte nach reihenweise erlittenen Reifenschäden der Konkurrenz seinen ersten Sieg in der südafrikanischen Meisterschaft.

14.06.2012 20:02 Autor:  Michael Wolf
  • ERSTER SIEG: Jon Williams kann in Südafrika glänzen

    ERSTER SIEG: Jon Williams kann in Südafrika glänzen

Die Auftaktprüfung der Toyota Gauteng Dealer Rally hatte es in sich. Über zehn Teams haben sich in der sehr steinigen Wertungsprüfung ihre Pneus beschädigt. Die Führung übernahm Jan Habig (Ford Fiesta), der sich jedoch am zweiten Tag einen Reifenschaden einhandelte, der ihn letztendlich auf die vierte Position zurückwarf.

 

Das wusste der ehemalige Pirelli Star Driver und Ford-Markenkollege Jon Williams zu nutzen, der die Kontrolle übernahm und anschließend die Führung bis ins Ziel verwaltete. Williams feierte im Ziel seinen ersten Sieg in der südafrikanischen Meisterschaft. Die letzte Wertungsprüfung auf dem Zwartkops Raceway sollte die Entscheidung im Kampf um Rang zwei bringen. Jean-Pierre Damseaux (Toyota Auris) hatte das Nachsehen im Duell mit Heinrich Lategan (Peugeot 207).

Bester ausländischer Starter und Volkswagen-Pilot wurde Hans Weijs jr. aus den Niederlanden mit seinem belgischen Beifahrer Bjorn Degandt. Der Polo-Pilot kam mit knapp über zwei Minuten Rückstand ins Ziel, konnte sich jedoch im Prestige-Duell gegen den Meisterschaftszweiten Johnny Gemmell (Toyota Auris) durchsetzen. Die Meisterschaftsführung behauptet weiterhin Mark Cronje (Ford Fiesta).

 

Endstand Toyota Gauteng Dealer Rally 2012:

01. J. Williams/C. Vrey (Ford Fiesta S2000) 1:54:57,2

02. H. Lategan/J. van der Merwe (Peugeot 207 S2000) +0:06,9

03. J.-P. Damseaux/G. Martin (Toyota Auris S2000) +0:11,8

04. J. Habig/R. Paisley (Ford Fiesta S2000) +0:37,7

05. H. Weijs Jr/B. Degandt (Volkswagen Polo S2000) +2:03,9

06. J. Gemmell/C. Swan (Toyota Auris S2000) +2:17,0

07. S. Klaassen/C. Harding (Ford Fiesta S2000) +3:10,5

08. G. Zulu/C. Peskin (Volkswagen Polo S2000) +5:01,8

09. C. Wilken/G. Godrich (Ford Fiesta S2000) +11:51,7

10. N. van der Westhuizen/H. Dearlove (Ford Fiesta S2000) +15:58,7