Östberg plant weiterhin mit DRM

Mads Östberg will weiterhin in der Deutschen Meisterschaft 2012 starten, um seine Asphaltfähigkeiten zu verbessern. Der Norweger versucht im Moment die verschiedenen Termine in der Weltmeisterschaft und DRM zu koordinieren.

10.01.2012 14:57 Autor:  Michael Heimrich
  • PLANT: Mads Östberg muss WM- und DRM-Termine unter einen Hut bringen

    PLANT: Mads Östberg muss WM- und DRM-Termine unter einen Hut bringen

Seit letzter Woche ist klar: Mads Östberg bleibt Ford treu und legt sich einen neuen Fiesta RRC zu. Mit diesem Auto kann der Norweger nicht nur in der Rallye-WM starten, sondern auch in nationalen Meisterschaften. Möglich macht dies ein entsprechender Kit.

 

Mit dem Fiesta RRC hat Östberg viel vor. Ab Schweden greift er wieder in der WM an, gleichzeitig plant er den Auftritt in der Deutschen Rallye Meisterschat. "Mads soll mehr Erfahrungen auf Asphalt sammeln, deswegen möchten wir in der DRM starten", unterstrich Vater und Manager Morten Östberg noch einmal den Willen in Deutschland zu starten.

 

Doch die Östberg-Truppe plagt der Termindruck. Die DRM 2012 erlebt Anfang März einen frühen Saisonstart mit der Pfalz-Westrich-Rallye (2. bis 3. März), in der WM steht vom 10. bis 12. März die Rallye Mexiko auf dem Programm.  "Wir prüfen, ob und wie man schnellstmöglich nach der Zieldurchfahrt in der Pfalz nach Frankfurt zum Flughafen kommt und nach Mexiko reisen kann", erklärte Östberg den Stress bereits zum Saisonbeginn.