Führungswechsel in der Lausitz

In der „Rallye-Mag-Arena“ wurde den Zuschauern was geboten. Während die Favoriten strauchelten, fährt Peter Corazza dem zweiten DRM-Gesamtsieg entgegen.

18.10.2008 16:46 Autor: Mh
  • IN FÜHRUNG: Peter Corazza profitiert von den Problemen der WRC-Piloten

    IN FÜHRUNG: Peter Corazza profitiert von den Problemen der WRC-Piloten

Die vorletzte Wertungsprüfung ´Mühlrose´ mit einer extra angelegten Sprungkuppe, langgezogener Driftkurve und spektakulärer Wasserdurchfahrt, sorgt für eine kleine Vorentscheidung. Die Sekundenhatz endete für den zweitplatzierten Erik Wevers vorzeitig, der sich mit seinen Ford Focus WRC06 in einer extrem sandigen Stelle festgefahren hat.

 

Der in Führung liegende Ruben Zeltner dagegen übertrieb es, überschlug sich in eine Böschung und landete wieder auf allen Vieren. Zwar konnte das Skoda-Duo Zeltner/Doerr die Wertungsprüfung beenden, fiel aber in der Gesamtwertung auf die dritte Position zurück. Eine Weiterfahrt ist noch ungewiss.

 

Die Führung in der Gesamtwertung übernimmt somit Peter Corazza, den 20,13 Kilometer vom zweiten DRM-Sieg trennen. Für den Gruppe N-Piloten eine denkbar schwierige Aufgabe, denn mit nur vierzehn Sekunden Rückstand belegt Dennis Kuipers im Ford Focus WRC des Wevers-Teams die zweite Position.

 

Mit knapp über 30 Sekunden Rückstand belegt Sandro Wallenwein die vierte Position im Gesamtklassement vor Rene Kuipers. Gesamt-Sechster ist Hermann Gaßner jun vor seinem Vater, der 1:03.7 Sekunden Rückstand auf Peter Corazza hat.

 

Die Ergebnisse der Lausitz-Rallye...

Die Bilder der Lausitz-Rallye...