Wedemark-Rallye aufgewertet

In der ADMV-Rallyemeisterschaft wird die Wedemark-Rallye aufgenommen, die den Platz der ADAC-Rallye Niedersachsen einnimmt.

17.05.2012 07:31 Autor:  Alfred Gorny
  • NEU: Die Wedemark-Rallye nimmt den Platz der Niedersachsen-Rallye ein

    NEU: Die Wedemark-Rallye nimmt den Platz der Niedersachsen-Rallye ein

Ursprünglich sollte die ADAC-Rallye Niedersachsen zur ADMV-Rallye-Meisterschaft zählen. Doch der DMSB strich den Masters-Lauf ohne Begründung aus dem ADMV-Terminkalender. Als Ersatz hat die Fachkommission Rallyesport jetzt die ADMV-Wedemark-Rallye am 1. September benannt. Sie wird bei Hannover ausgetragen und umfasst zwei Rallyes 200 an einem Tag. „Für die Wertung zur ADMV-Rallyemeisterschaft werden die Fahrzeiten der beiden Rallyes addiert“, erläutert Walter Karow, der Vorsitzende der Fachkommission, die Entscheidung. „Die Wedemark-Rallye ist zwar keine National-A-Veranstaltung. Aber mit der Aufnahme der Rallye haben die Teilnehmer wieder ein Streichresultat.“

 

Unverändert bleibt, dass beide Läufe der Wedemark-Rallye für die ADMV-Rallye-200-Meisterschaft und die Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg gewertet werden. Auch die Rallye 200 im Rahmen der Rallye Niedersachsen bleibt im Kalender der ADMV-Landesmeisterschaft.

 

Die ADMV-Rallyemeisterschaften erfreuen sich 2012 wieder eines guten Zuspruchs – gegen den allgemeinen Trend. Remo Palm, der seit Anfang des Jahres die Geschäftsstelle leitet, freut sich: „Mit 61 Einschreibungen verzeichnen wir ein Plus von 10%.“

 

Nach den beiden ersten Läufen zur ADMV-Rallyemeisterschaft führt überraschend ein Neuling die Tabelle an: Rigo Sonntag im Honda Civic 1600. Mit Platz 6 im Erzgebirge und Platz 2 bei der Sachsen-Rallye hat der Mülsener gut gepunktet, obwohl er zuvor nur bei Rallye-200-Veranstaltungen hinter dem Lenkrad gesessen hat. Mit hauchdünnem Rückstand liegt der Trabi-Routinier Mike Knorn aus dem Vogtland auf Platz 2.

 

Nach dem Klassensieg im Erzgebirge hat er bei der Sachsen-Rallye das Pech, in der DRM-Division 9 starten zu müssen. Dass er hinter zwei Honda Civic seinen Trabant 601 noch auf Rang 5 unter 13 Startern ins Ziel bringt, verdient Hochachtung. Auch der Tabellendritte hat aus der ungünstigen Division in Sachsen das Beste gemacht: Lars Meyer aus Bernsbach fährt mit seinem 1300er Polo Coupé auf Rang 3.

 

Bemerkenswert ist die starke Präsenz der Frauen in der ADMV-Rallye-Meisterschaft: Mit Tina Wiegand auf Rang 4, Janina Depping auf Rang 7 und Anja Haas auf Rang 8 haben gleich drei Fahrerinnen bei beiden Läufen gepunktet. Als dritter Lauf steht am 8./9. Juni die DMV-Thüringen-Rallye in Pößneck auf dem Programm.

 

Die ADMV-Rallye-200-Meisterschaft erlebt am Wochenende im Freiberg ihren dritten Lauf mit der 7. ADMV-Rallye Mittelsachsen. Rund 75 Teams werden auf die sechs Wertungsprüfungen gehen, gestartet wird am Samstag ab 13 Uhr am Skoda-Autohaus Franke. Als Tabellenführer starten Stephan Monté und Max Menz im Nissan Micra vor ihren direkten Klassenkonkurrenten Uwe Joachim und Sascha Becher im Suzuki Swift.

 

Alle Termine und Tabellenstände unter www.admv-rallye.de