Rallye Ulm: Noller gewinnt vor Baumhauer

Rainer Noller und Tanja Schlicht fahren im Mitsubishi Lancer Evo 9 den Gesamtsieg bei der 17. UMC-DMV Rallye Ulm ein. Auf dem zweiten Platz folgten die Lokalmatadoren Jochen Baumhauer und Tobias Glatzel im seriennahen Gruppe G Audi TTRS. John Mach und Julia Hug vervollständigten in einem weiteren Mitsubishi das Podium.

Rainer Noller und Tanja Schlicht fahren im Mitsubishi Lancer Evo 9 den Gesamtsieg bei der 17. UMC-DMV Rallye Ulm ein. Auf dem zweiten Platz folgten die Lokalmatadoren Jochen Baumhauer und Tobias Glatzel im seriennahen Gruppe G Audi TTRS. John Mach und Julia Hug vervollständigten in einem weiteren Mitsubishi das Podium.

Mit vier Bestzeiten ließ sich Rainer Noller mit Tanja Schlicht im Gruppe F Mitsubishi am Abend bei der Siegerehrung als Gesamtsieger feiern, doch Jochen Baumhauer und Tobias Glatzel hielten im seriennahen Audi TTRS den Anschluss und lagen am Ende lediglich 7,1 Sekunden zurück. Die beiden fränkischen Teams John Macht / Julia Hug und Stefan Stich / Nina Blumenreich lieferten sich einen packenden Schlagabtausch um den letzten verbliebenen Podiumsplatz, den letztgenannte um lediglich 0,4 Sekunden verpassten. Martin Breiler und Andreas Weber gewannen die inoffizielle Wertung für den weitesten Sprung auf dem Rundkurs bei Einsingen und freuten sich über den fünften Gesamtrang.Topfavorit Fritz Köhler klagte erneut über Probleme mit dem Benzindruck seines neuen BMW M3 und musste vorzeitig aufgeben.

Markus Löffelhardt und Sarah Hess geigten im BMW E36 M3 Coupé dagegen mächtig auf und gewannen die Klasse F3B vor ihren Markenkollegen Nico Dehner / Tanja Gardian und Alexander Ebert / Carina Lücking im seltenen Mini Countryman JCW. Frank und Inge Herrmann (Mitsubishi) lieferten eine fehlerfreie Vorstellung ab und strahlten bei der Übernahme der Pokale zum Gewinn der Gruppe C. Florian Semlinger und Benjamin Schnock gewannen im BMW E30 die Klasse F8 vor Ralf und Roland Breitinger im Seat Ibiza. Steffen Bader und Dieter Laib liefen im Opel Kadett C zur Hochform auf und setzten sich in der Klasse H14 gegen Jochen Kurz / Christian Förstner im Opel Manta durch.

Melanie Schulz und Jennifer Lerch nutzten die Rallye Ulm für einen Testeinsatz mit ihrem Citroen DS3 R3 und gewannen die Gruppe R sowie die Damenwertung. Gleiches gilt für Tom Hanle mit Copilotin Anna Weyand, die als Sieger der Klasse R5 als Vorbereitung auf den nächsten Einsatz zur Citroen Racing Trophy hervorgingen. Marc Schütze und Nadja Hilsenbeck fuhren im Honda Civic alle Bestzeiten in der Klasse F9 und ließen sich Honda Civic als überlegene Klassensieger feiern. Christian Tömmes / Bernd Hetzel gewannen einmal mehr im VW Golf I die Klasse C23. Sven Glass ließ sein großes Fahrtalent aufblitzen und setzte sich Co. Marcel Knorpp im Opel Corsa A GSI an die Spitze der hart umkämpften Nachwuchsklasse G18. Im Golf II 1,8l Cup gewannen Kai Renn / Tina Starke knapp vor Bernard Zeumer und Annika Stark.

Die Historic Ausgabe zählte in diesem Jahr erstmals als Lauf zur Retro Rallye Serie. Hier setzten sich Wolfgang und Fabian Michalsky in der Alfa Romeo Giulia Rallye gegen Thomas und Nico Meyer im Opel Corsa A und Thomas und Albert Gutheil im Toyota Celica durch. Die amtierenden Meister Johannes Ott und Christian Beetz (BMW 318is) mussten sich diesmal mit Rang vier begnügen. In der bereits zum dritten Mal ausgetragenen Ausgabe des Historic Rallye Cup siegten Christian Aßmann / Sabine Ehseluns im VW Passat vor Michael Szönyi / Manuela Wulf im Fiat Panda. Die Porsche Urgesteine Walter Lenz und Erhard Walenda fuhren mit ihrem 911 SC auf den dritten Rang. 

114 Fahrzeuge, davon 80 in der Bestzeitwertung und 34 in der historischen Sollzeitwertung, sorgten für einen neuen Rekord in der Geschichte der Rallye Ulm. Eine wie gewohnt gut organisierte Veranstaltung mit einer schnellen und dennoch abwechslungsreichen Streckenführung, kurzen Verbindungsetappen, einem straffen Zeitplan und einer familiären Atmosphäre - das sind die Eckpunkte, aufgrund dessen die Rallye Ulm bereits mehrfach zu den besten Veranstaltungen der letzten Jahre gewählt wurde. Die Siegehrung musste aufgrund von Renovierungsarbeiten an der Mehrzweckhalle in Einsingen nach Beiningen verlegt werden, von hier aus konnte man direkt das Geschehen an der neu gestalteten Abschlussprüfung verfolgen.

Ergebnis 17. UMC-DMV Rallye Ulm

01. Noller Rainer / Schlicht Tanja Mitsubishi Lancer Evo 9 22:32,1
02. Baumhauer Jochen / Glatzel Tobias Audi TTRS 22:39,2
03. Macht John / Hug Julia Mitsubishi Lancer Evo 6 22:54,5
04. Stich Stefan / Blumreich Nina Mitsubishi Lancer Evo 8 22:54,9
05. Breiler Martin / Weber Andreas Mitsubishi Lancer Evo X 23:08,9
06. Löffelhardt Markus / Hess Sarah BMW E36 M3 Coupé 23:11,9
07. Herrmann Frank / Herrmann Inge Mitsubishi Lancer Evo 23:29,4
08. Zak Roland / Zak Jutta Mitsubishi Lancer Evo 8 23:36,8
09. Stütz Ralf / Kludt Roland Mitsubishi Lancer Evo 8 23:41,6
10. Dehner Nico / Gardian Tanja BMW E36 23:47,3

Ergebnis UMC-DMV Historic Rallye Ulm (RRS)

01. Michalsky Wolfgang / Michalskiy Fabian Alfa Romeo Giulia 0,6
02. Meyer Thomas / Meyer Nico Opel Corsa A 0,67
03. Gutheil Thomas / Gutheil Albert Toyota Celica 0,89
04. Ott Johannes / Beetz Christian BMW 318is 1,04
05. Groß Michael / Wolf Katja Autounion 1000s 1,09

Ergebnis UMC-DMV Historic Rallye Ulm (HRC)

01. Aßmann Christian / Ehseluns Sabine VW Passat GLI 1,54
02. Szönyi Michael / Wulf Manuela Fiat Panda 1,68
03. Lenz Walter / Walenda Erhard Porsche 911 SC 1,69
04. Gatani Deniele / Mäder Manuela Ford Escort MK II 2,67
05. Burghammer Detlef / Burghammer Claudia Ford Escort MK II 3,02