BMW-Festival im Motopark

Bei der norddeutschen Saisoneröffnung im Motopark Oschersleben dominieren die M3-Racer Oliver Boyke und Marcel Becher. Bei den Rallyefahrern schneidet Holger Stamm im BMW Z3 mit zwei zweiten Plätzen am besten ab.

Autor: 
  • Marcel Becher und Oliver Münstedt im BMW M3 - Foto: BATC

    Marcel Becher und Oliver Münstedt im BMW M3 - Foto: BATC

Bei der norddeutschen Saisoneröffnung im Motopark Oschersleben dominieren die M3-Racer Oliver Boyke und Marcel Becher. Bei den Rallyefahrern schneidet Holger Stamm im BMW Z3 mit zwei zweiten Plätzen am besten ab.

Die Welfen-Winter-Rallyes des Braunschweiger ATC laufen im 3er-Takt ab: Drei Rallye-35-Wettbewerbe an einem Wochenende mit jeweils drei Rundkursen, auf denen jedes Mal drei Runden zu absolvieren sind. Mit Rallye hat das wenig zu tun, aber zum Testen eignet sich die Rennstrecke gut; manch einer fährt die ersten Meter mit neuem Auto. Mit 38, 39 und 35 Startern ist die Beteiligung stärker als in den Vorjahren.

Am Freitagabend machen der Rundstrecken-Spezialist Oliver Boyke im BMW M3 E36 und der Motopark-Spezialist Marcel Becher im BMW M3 E30 die Welfen-Rallye unter sich aus. Boyke gewinnt mit fünf Sekunden Vorsprung, lädt auf und überlässt Becher die beiden Siege am Samstag. Auch Axel Potthast tritt nur am Freitagabend an: Der frühere Youngtimer-Champion fährt seinen 1977er Escort – in der Gruppe F - auf Gesamtrang 3.

Holger Stamm, der 2015 den Rallye-Cup-Nord im BMW 318is gewonnen hat, hat von Daniel Rohde den BMW Z3M gekauft. Mit dem bulligen Gruppe-F-Coupé schafft er am Freitag Platz 6 und steigert sich am Samstag prächtig: Zwei zweite Plätze sind die Ausbeute, am Nachmittag fehlen ihm nur elf Sekunden auf Marcel Becher. Sein Nachbar Benjamin Hink kreiselt mit dem Mitsubishi Evo 7 einmal auf Rang 4 und zweimal auf Rang 3, kann aber die BMW-Dominanz nicht gefährden. Sein Aushilfs-Co Friedrich Neumann hat seinen M3 dem 21-jährigen Junior Hannes überlassen, der am Nachmittag mit Platz 5 ein gutes Debüt schafft. Sein Cousin Moritz Neumann siegt im BMW 318 zweimal knapp vor Wolfgang Kurtz, ebenfalls BMW 318, in der 2-Liter-Klasse der Gruppe F.

Bester Fahrer mit Frontantrieb ist in allen drei Läufen Jens Brandes mit seinem Renault Clio. Gut besetzt sind die beiden 1600-cm³-Serien-Klassen. In der Gruppe F fahren Markus Drüge und Valentin Langner im Suzuki Swift der Konkurrenz dreimal klar voraus. Genau so überlegen beherrschen Nico Knacker und Thomas Hanak im Citroen DS3 die RC5-Klasse – für sie ein guter Test für den Trophy-Start nächste Woche bei der Saarland-Pfalz-Rallye.

Ergebnis Welfen-Rallye (Lauf 1) am 26. Februar 2016:

1. Oliver Boyke / Mirko Klinger, BMW M3 E36 H15 24:11,1

2. Marcel Becher / Oliver Münstedt, BMW M3 E30 H15 +4,9

3. Axel Potthast / Elmar Pernsch, Ford Escort RS 2000 F8 +15,0

4. Benjamin Hink / Friedrich Neumann, Mitsubishi Evo 7 H16 +21,5

5. Helge Tamm / Christian Möck, BMW M3 E36 F3B +22,9

6. Holger Stamm / Heinz Wawrzyniak, BMW Z3M F3B +39,1

7. Jens Brandes / Peter Sebralla, Renault Clio III H14 +47,7

8. Andreas Dahms / Lena Zornig, Porsche 911 Carrera H15 +52,8

Ergebnis Welfen-Rallye (Lauf 2) am 27. Februar 2016:

1. Marcel Becher / Oliver Münstedt, BMW M3 E30 H15 23:43,8

2. Holger Stamm / Heinz Wawrzyniak, BMW Z3M F3B +21,6

3. Benjamin Hink / Friedrich Neumann, Mitsubishi Evo 7 H16 +31,9

4. Andreas Dahms / Lena Zornig, Porsche 911 Carrera H15 +45,8

5. Helge Tamm / Christian Möck, BMW M3 E36 F3B +48,9

6. Jens Brandes / Peter Sebralla, Renault Clio III H14 +50,7

7. Werner Kreutzer / Andreas Raue, VW Golf I H14 +1:11,1

8. Michael Gestribow / Thomas Smidt, BMW M3 E46 F3B +1:24,7

Ergebnis Welfen-Rallye (Lauf 3) am 27. Februar 2016:

1. Marcel Becher / Oliver Münstedt, BMW M3 E30 H15 23:46,0

2. Holger Stamm / Heinz Wawrzyniak, BMW Z3M F3B +11,6

3. Benjamin Hink / Friedrich Neumann, Mitsubishi Evo 7 H16 +20,8

4. Jens Brandes / Peter Sebralla, Renault Clio III H14 +39,2

5. Hannes Neumann / Lennart Wilshusen, BMW M3 E36 F3B +1:00,2

6. Michael Gestribow / Thomas Smidt, BMW M3 E46 F3B +1:03,1

7. Werner Kreutzer / Andreas Raue, VW Golf I H14 +1:11,6

8. Moritz Neumann / Nikolai Hamm, BMW 318is E30 F8 +1:26,8