Saisonauftakt mit Schneeflocken?

Am letzten Februar-Wochenende laufen an drei Orten die Motoren warm. Der Sachsenring ist Schauplatz der Rallyeshow, im Motopark Oschersleben laufen die drei Welfen-Sprints und in der Pfalz treffen sich zwei Felder zur Rallye Südliche Weinstraße.

Autor: 

Am letzten Februar-Wochenende laufen an drei Orten die Motoren warm. Der Sachsenring ist Schauplatz der Rallyeshow, im Motopark Oschersleben laufen die drei Welfen-Sprints und in der Pfalz treffen sich zwei Felder zur Rallye Südliche Weinstraße.

Zwei Tage vor dem Rallye-Saisonstart tanzen in Berlin die Flocken, meldet Bayern Neuschnee, während in der Pfalz mildes Wetter herrscht. Temperaturen um den Nullpunkt können am Wochenende für manch eine Wetter-Überraschung sorgen – also: Stiefel und warme Jacken bereit halten und das Rallyespektakel genießen!

Zum sechsten Male findet auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal (Navi: 09353 Oberlungwitz, Am Sachsenring 2) die Rallyeshow statt. Am Samstag treffen sich zwischen 10 und 16 Uhr rund 60 Teams im Fahrerlager der Rennstrecke zur Team-Präsentation und zu Testfahrten auf der Rennstrecke. Zuschauer haben freien Eintritt. Um 13 Uhr findet im Start-Ziel-Haus die Pressekonferenz zur Deutschen Rallye-Meisterschaft und Rallye Masters statt. Zehn Spitzenfahrer werden ihre Pläne vorstellen und Fragen beantworten, allen voran der zweifache Champion – und Sachsenring-Hausherr Ruben Zeltner.

Testmöglichkeit und Wettbewerb vereinen die drei Welfen-Winter-Rallyes im Motopark Oschersleben, der am Ostrand von Oschersleben an der B246 liegt (Navi: 39387 Oschersleben, Anderslebener Straße 72). Die erste Rallye 35 beginnt bereits am Freitag um 18.30 Uhr, am Samstag geht es um 11.20 Uhr und um 16.20 Uhr erneut rund auf drei verschiedenen Rundkursen (Kartbahn, Motodrom-West und –Ost). 53 Teams haben sich angemeldet, vorneweg Andreas Dahms (Porsche Carrera), Axel Nörenberg und Marcel Becher (BMW M3), Benny Hink (Mitsubishi Evo 7) und Axel Potthast (Ford Escort RS).

Volles Haus vermeldet die Rallye Südliche Weinstraße, die ihr Rallyezentrum auf dem Kirchbergplatz mitten im Weinort Edenkoben einrichtet (Navi: 67480 Edenkoben, Weinstraße 94). Programmhefte gibt es ab Samstagmorgen dort sowie an den Tankstellen Oil Edenkoben und Total Edesheim. Für die Rallye 35, die am Samstag ab 11.30 Uhr vor dem Edenkobener Rathaus startet, sind 90 Nennungen angenommen worden, für die Retro-Rallye (Start ab 13.30 Uhr) weitere 70. Zwei Sprints im Pfälzer Wald und ein neuer Zuschauer-Rundkurs liegen vor den 160 Fahrzeugen.

Vorjahressieger Rainer Noller bekommt harte Konkurrenz. Aus der Allradfraktion sind das Michael Bieg, Jörg Broschart, Frank Reiter, die alle einen Evo 9 wie Noller fahren, sowie Frank Schlinck im Evo 6 und Björn Satorius im Impreza. Bei gutem Wetter hoffen auch die zweiradgetriebenen Sprinter auf ihre Chance, allen vorab der heimstarke Karlheinz Braun im BMW M3, Christoph Schleimer im Astra Kit Car oder Timo Bernhard im Opel Adam R2. Einen besonderen Clou mit vier Deutschen Meistern bietet die Klasse C24: Heinz-Walter Schewe und Willi-Peter Pitz, die Champions von 1976 und 1973, im Ford Escort RS 2000 treffen auf das Pfälzer Idol Wolfgang Hauck und Klaus Hopfe, Meister vom 1977, im Opel Kadett GTE. Mit einem neu aufgebauten Kadett GTE möchte Georg Berlandy, Deutscher Meister von 2013, weit mehr erreichen als den Klassensieg gegen Schewe und Hauck

Mehr Informationen unter www.rsvc.de, www.batc.de, www.rallye-suedliche-weinstrasse.de