DMSB ohne Rallyeausschuss

Neuigkeiten in Frankfurt: Der DMSB hat den Fachausschuss ‚Rallye’ faktisch aufgelöst.

Autor: 

Neuigkeiten in Frankfurt: Der DMSB hat den Fachausschuss ‚Rallye’ faktisch aufgelöst.

 Wie erst jetzt durchgesickert ist, hat das Präsidium des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) auf seiner Sitzung im November Ralph Leistenschneider, den Vorsitzenden des Fachausschusses Rallye, nicht in seinem Amt bestätigt und keinen Nachfolger benannt. Damit ist der Rallyeausschuss faktisch aufgelöst; denn die DMSB-Satzung regelt, dass das Präsidium den Vorsitzenden beruft, der seinerseits die weiteren Mitglieder benennt.

Ralph Leistenschneider hat den Rallyeausschuss sechs Jahre lang geleitet. In die Amtszeit des integeren Saarländers fallen der eskalierende Streit zwischen ADAC (Masters) und AvD (DRS) und der Niedergang der Deutschen Rallye-Meisterschaft bis zum bitteren Ende 2013.

Zuletzt ist der Einfluss des Rallyeausschusses durch den DMSB-Sicherheitsausschuss und die vom ADAC dominierte Rallyekommission weiter geschmälert. Das „letzte Kind“ von Leistenschneider und seinen Kollegen im Rallyeausschuss, der DMSB-Rallye-Cup, wird zwar 2016 ausgetragen, doch zwei Jahre später und in geänderter Form als ursprünglich vorgesehen. Für den Rallye-Breitensport bedeutet das Ende des Rallyeausschusses keine gute Nachricht.