Andreucci beginnt Saison mit Sieg

Auch in diesem Jahr führt kein Weg vorbei an Paolo Andreucci. Bei der Rally del Ciocco e Valle del Serchio kann sich der Peugeot Italia-Fahrer gegen Giandomenico Basso (Ford) durchsetzen.

Autor: 

Auch in diesem Jahr führt kein Weg vorbei an Paolo Andreucci. Bei der Rally del Ciocco e Valle del Serchio kann sich der Peugeot Italia-Fahrer gegen Giandomenico Basso (Ford) durchsetzen.

Peugeot Italia bleibt das Maß der Dinge in der Italienischen Rallye Meisterschaft (CIR). Beim Saisonauftakt, der Rally Il Ciocco e Valle del Serchio, führte einmal mehr kein Weg vorbei an Paolo Andreucci (Peugeot 208 T16) und seine langjährige Beifahrerin Anna Andreussi. In der nur 1,2 Kilometer langen Auftaktprüfung am Freitagabend teilten sich noch ´Ucci´ und Giandomenico Basso (Ford Fiesta R5 LDI) die erste Bestzeit, gefolgt von Umberto Scandola (Skoda Fabia R5).

Sieben von zwölf Bestzeiten gingen am Samstag auf das Konto von Paolo Andreucci, der die Etappe mit einem Vorsprung von 14,2 Sekunden beendete und somit den ersten Laufsieg zu seinen Gunsten entschied. Auf Rang drei kam Alessandro Perico (Peugeot 208 T16) mit 55,6 Sekunden Rückstand ins Ziel noch vor Umberto Scandola, der sich einen Fehler leistete und zwischenzeitlich den Motor abwürgte.

Am Sonntag baute ´Ucci´ die Führung weiter aus und sicherte sich auch für die zweite Etappe die volle Punktzahl in der Fahrerwertung des Campeonato Italiano Rally. Zweiter wurde einmal mehr Basso, der nur drei Zähler Rückstand auf Andreucci hat. Dritter am zweiten Tag wurde Umberto Scandola, dem zu Gesamtrang drei nur acht Zehntelsekunden gefehlt haben. Fünfter wurde mit Respektabstand der amtierende Rumänische Meister Simone Tempestini (Ford Fiesta R5). 

Endstand Rally Il Ciocco e Valle del Serchio 2016:
01. P. Andreucci/A. Andreussi (Peugeot 208 T16) 1:43:07,2
02. G. Basso/L. Granai (Ford Fiesta R5 LDI) +0:25,9
03. A. Perico/M. Turati (Peugeot 208 T16) +1:37,1
04. U. Scandola/G. D'Amore (Skoda Fabia R5) +1:37,9
05. S. Tempestini/M. Banca (Ford Fiesta R5) +3:44,7
06. S. Baccega/M. Menchini (Ford Fiesta R5) +4:21,0
07. A. Rusce/S. Farnocchia (Ford Fiesta R5) +4:39,0
08. G. Ciavarella/D. Michi (Citroën DS3 R5) +4:49,4
09. G. Cogni/G. Ciucci (Peugeot 207 S2000) +5:31,2
10. I. Ferrarotti/M. Bizzocchi (Renault Clio R3T) +7:43,7