Spitzenreiter Mads Östberg fliegt raus

Nach einem Unfall ist Mads Östberg beim EM-Saisonauftakt auf den Kanarischen Inseln kurz vor Ende der ersten Etappe ausgeschieden. Die Führung übernimmt Kajetan Kajetanowicz.

Autor: 
  • Mads Östberg und Ola Floene beenden den Tag zu Fuß

    Mads Östberg und Ola Floene beenden den Tag zu Fuß

Nach einem Unfall ist Mads Östberg beim EM-Saisonauftakt auf den Kanarischen Inseln kurz vor Ende der ersten Etappe ausgeschieden. Die Führung übernimmt Kajetan Kajetanowicz.

Vorzeitiges Aus für Mads Östberg beim EM-Debüt: Der Norweger ist auf den letzten Kilometern der ersten Etappe in einer Haarnadelkurve von der Straße gerutscht. Grund waren Probleme mit den Bremsen. Alexey Lukyanuk sah den Ford Fiesta R5 neben der Strecke. „Ein Fels hat ihn gebremst. Schade, aber ich glaube seine Rallye ist zu Ende“, sagte Lukyanuk, der den Tag mit seiner ersten Bestzeit beendete.

Die Spitze übernimmt Kajetan Kajetanowicz, der zum Auftakt 10,4 Sekunden auf Östberg verloren hatte, dann aber eine Serie von vier WP-Siegen hinlegte und herangerückt war. Nach der ersten Etappe führt Kajetanowicz mit 22,7 Sekunden vor Ford-Kollege Lukyanuk.

Dritter mit bereits 1:45 Minuten Rückstand ist Robert Consani aus Frankreich im Peugeot 208 T16. Rang vier und fünf belegen die Spanier Luis Monzon und Yonatan Perez. Am Samstag stehen sechs WP über insgesamt 104,52 Kilometer an.

 

 

Ergebnis Rally Islas Canarias - nach WP7

1.

Kajetanowicz Kajetan / Baran Jarosław

Ford Fiesta R5

1:07:45,6

2.

Lukyanuk Alexey / Arnautov Alexey

Ford Fiesta R5

+22,7

3.

Consani Robert / Vilmot Maxime

Peugeot 208 T16

+1:45,3

4.

Monzón Luis / Déniz José Carlos

Citroën DS3 R5

+1:55,8

5.

Perez Yonaton / Lopez Alejandro

Ford Fiesta R5

+2:27,3

6.

Kobus Hermen / de Wild Erik

Škoda Fabia R5

+2:29,8

7.

Costenaro Giacomo / Bardini Justin

Peugeot 208 T16

+2:48,7

8.

Chuchala Wojciech / Dymurski Daniel

Subaru Impreza STI

+3:40,9

9.

Koltun Jaroslaw / Pleskot Ireneusz

Ford Fiesta R5

+4:00,2

10.

Puskadi Janos / Godor Barna

Škoda Fabia R5

+4:45,2