2WD: Böhm muss Schritt zurück machen

Eine hochinteressante Ausgangslage gibt es in der 2WD-Staatsmeisterschaft. Hier wartet auf den dreifachen Staatsmeister Michael Böhm eine enorm schwierige Aufgabe, um den Plan einer erfolgreichen Titelverteidigung umzusetzen.

Autor: 
  • 2WD-Meister Michael Böhm und Willi Stengg, der ihm einen Adam R2 zur Verfügung stellt

    2WD-Meister Michael Böhm und Willi Stengg, der ihm einen Adam R2 zur Verfügung stellt

Eine hochinteressante Ausgangslage gibt es in der 2WD-Staatsmeisterschaft. Hier wartet auf den dreifachen Staatsmeister Michael Böhm eine enorm schwierige Aufgabe, um den Plan einer erfolgreichen Titelverteidigung umzusetzen.

Nun ist er also doch dabei. Die Nennung von 2WD-Champion Michael Böhm für die Rebenland-Rallye (18.-19. März) erfolgte buchstäblich in letzter Sekunde. „Die Suche nach Sponsoren ist schon so nicht einfach. Und wenn, wie bei mir, der größte Geldgeber plötzlich sein Motorsport-Engagement allgemein einstellt, dann wird es halt auch für einen dreifachen Staatsmeister budgetmäßig sehr, sehr eng“, sagte Böhm, der in dieser Saison einen Schritt zurück machen muss. Nach den Erfolgen mit dem Suzuki S1600, pilotierte Böhm zuletzt bei der Waldviertel-Rallye sogar einen S2000-Boliden, muss jetzt aber mit einem Opel Adam R2 vorliebnehmen. „Natürlich säße ich gerne weiter in so einem Rennauto, aber ich bin realistisch genug zu sagen, ich fahre nur das, was ich mir leisten kann“, sagte Böhm.

Auch auf der Beifahrerseite gibt es Veränderungen. Statt der fünffachen Copiloten-Staatsmeisterin Katrin Becker, die in dieser Saison in der Europameisterschaft engagiert ist, hört Böhm auf die Deutsche Jasmin Noll.

Nachdem der amtierende 2WD-Meister abrüsten musste, rutschen andere Piloten wie die beiden jungen Oberösterreicher  Simon und Julian Wagner, die beide mit Citroën DS3 R3-Boliden anrücken bzw. auch Michael Kogler im Citroen DS3 R3, sofern dieser die ganze Meisterschaft fährt, in die Favoritenrolle. Aber auch der Steirer Daniel Wollinger ist – wenngleich das Budget für eine ganze Saison noch nicht ganz steht - ein absolut ernst zu nehmender Titelkandidat. Der Vizemeister des Vorjahres wechselte vom Opel Adam in einen bärenstarken Renault Clio R3. Höchste Beachtung verdient freilich auch noch ein Überraschungsgast. Routinier Ernst Haneder juckt wieder der Gasfuß. In Michael Böhms Staatsmeister-Boliden Suzuki Swift S1600 nutzt der Oberösterreicher die Rebenland-Rallye als Test für eine mögliche ganze Saison. Mit der ebenfalls erfahrenen Copilotin Elke Aigner bildet er ein nicht zu unterschätzendes Duo.