Kößler: Mit neuem Co zum Mitropa-Cup-Titel

Manuel Kößler geht mit einer eindeutigen Zielsetzung in die Saison 2016: Er möchte den Titel im Mitropa Rallye Cup zurückerobern. Bei dieser Mission setzt er auf den bewährten Subaru Impreza R4 von SG Sport, aber auf einen neuen Beifahrer. Marcus Poschner wird auf dem heißen Stuhl Platz nehmen.

Autor: 

Manuel Kößler geht mit einer eindeutigen Zielsetzung in die Saison 2016: Er möchte den Titel im Mitropa Rallye Cup zurückerobern. Bei dieser Mission setzt er auf den bewährten Subaru Impreza R4 von SG Sport, aber auf einen neuen Beifahrer. Marcus Poschner wird auf dem heißen Stuhl Platz nehmen.

Die Meister der Saison 2014 sind zurück: Nach einem reduzierten Programm im Jahr 2015 steigt das Rallyeteam Kößler wieder voll in den Mitropa Rallye Cup (MRC) ein. Manuel Kößler (27) aus Füssen will 2016 an allen neun MRC-Läufen teilnehmen und hat sich für die neue Saison ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. „Wir wollen den Titel ins Allgäu zurückholen, auch wenn diese Aufgabe nicht allzu leicht wird“, gibt der Mitropa-Cup-Champion von 2014 die Marschroute vor. „Mit Krisztian Hideg und Titelverteidiger Hermann Gaßner sen. haben sich schon jetzt zwei sehr starke Fahrer auf vergleichbar konkurrenzfähigen Autos eingeschrieben.“

Für diese Mission vertraut das Rallyeteam Kößler erneut auf einen Subaru Impreza R4. Der Turbo-Allradler aus dem Hause SG Sport wird komplett auf R4-Stand gebracht und die 2014er-‚Meisterfarben‘ Schwarz und Gelb tragen. Neu ist dagegen der Beifahrer. Marcus Poschner wird den Platz von Benedikt Hofmann einnehmen. „Die Zeit mit Bene war die schönste und erfolgreichste in meiner Karriere. Ich wünsche ihm alles Gute bei seiner neuen Herausforderung im Opel Rallye Cup“, erklärt Kößler. „Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass Poschi und ich an die bisherigen Erfolge anknüpfen werden. Er bringt viel Auslandserfahrung mit, wohnt eine halbe Stunde entfernt und wir liegen auch menschlich auf einer Wellenlänge. Bei ihm war ich mir sofort sicher, dass das laufen wird.“

Marcus Poschner, 2011 Deutscher Rallye-Meister an der Seite von Sandro Wallenwein, sieht die Situation ähnlich. „Als ich wusste, dass Sandro dieses Jahr kein festes Programm geplant hat, stand die Entscheidung für mich sofort fest“, erklärt der 42-Jährige aus Lautrach bei Memmingen. „2014 waren wir Konkurrenten im Mitropa Rallye Cup, jetzt wollen wir gemeinsam erfolgreich sein und möglichst auch den Titel holen.“

Der erste Einsatz des neu formierten Duos Kößler/Poschner lief problemlos. Die Subaru-Piloten nahmen am Rallyesprint Trostberg-Kienberg außerhalb der Wertung teil, um sich aufeinander einzustimmen. „Das war ein ganz wertvoller Test für uns, denn so können wir uns an die Stimme des anderen gewöhnen und einen gemeinsamen Rhythmus finden“, erklärt Poschner. „Nur so können wir bei der Rebenland ab dem ersten Meter Vollgas geben.“

Die Rebenland Rallye (18.-19. März) bildet auch dieses Jahr den Saisonauftakt zum Mitropa Rallye Cup. Bis Oktober folgen acht weitere Asphaltrallyes in sechs Ländern (Österreich, Kroatien, Slowenien, Italien, Ungarn und Deutschland). Aktuell haben sich bereits 22 Fahrer und elf Beifahrer aus sieben Ländern für das 1965 gegründete Championat eingeschrieben, darunter international bekannte Fahrer wie Titelverteidiger Hermann Gaßner sen. (Mitsubishi Lancer Evo X R4), der Ungar Krisztian Hideg (Mitsubishi Lancer Evo 9) oder auch Youngster Maximilian Koch (Škoda Fabia S2000).

Termine Mitropa Rallye Cup 2016

18.-19.03. Rebenland Rallye (AUT)
08.-09.04. Lavanttal Rallye (AUT)
06.-07.05. Rallye Opatija (HRV)
20.-22.05. Fuchs Rallye Velenje (SVN)
15.-16.07. Rallye Casentino – Toscana (ITA)
12.-14.08. Baranya Kupa (HUN)
26.-27.08. Rallye Alpi Orientali (ITA)
09.-10.09. Rallye Nova Gorica (SVN)
21.-22.10. 3-Städte-Rallye