ÖRM: Auch Gerwald Grössing im Ford Fiesta WRC

Nach Hermann Neubauer wird auch Gerwald Grössing in der diesjährigen Staatsmeisterschaft mit einem Ford Fiesta WRC antreten.

Autor: 

Nach Hermann Neubauer wird auch Gerwald Grössing in der diesjährigen Staatsmeisterschaft mit einem Ford Fiesta WRC antreten.

Nächster WRC-Zugang in Österreich. Nachdem bereits Hermann Neubauer sein neues Projekt vorgestellt hat, schließt sich Gerwald Grössing an. Er wird mit einem Ford Fiesta WRC (Baujahr 2013) des italienischen Rennstall Step Five in der ÖRM 2016 antreten.

„Damit haben wir jetzt zumindest mal drei hochqualifizierte Autos am Start. Wer redet da von Krise im heimischen Rallyesport?“, so Grössing, den lediglich der verschobene Termin der Waldviertel-Rallye noch quer im Bauch liegt. „Wir haben einen Vertrag mit unserem Team für das letzte Oktober-Wochenende. Für Mitte November haben wir aus heutiger Sicht definitiv kein Auto! Es sollte schon möglich sein, sich auf jene Termine zu verlassen, die offiziell verlautbart werden“.

Baumschlager und die Werksrakete

Angesprochen auf seine Gegner meinte Grössing: „Sigi (Schwarz, Beifahrer) und ich haben eine sehr gute Basis, sind schnell und auch nicht fad, wenn es mal darum geht, ordentlich hinzuhalten. Aber müssen tun wir sicher nichts. Der Hermann strebt ja den Titel an – also muss er. Der Mundl kann ja gar nicht anders, als den Titel zu verteidigen. Auch wenn die WRCs jetzt um die paar Zehntel schneller sind, als seine Werksrakete.“

Beim Thema ‚Baumschlager’ läuft Grössing richtig warm: „Riesige Erfahrung, ein Monsterbudget und natürlich auch eine tolle Performance im Rallyeauto geben ihm doch viel mehr Basis, als wir jemals zur Verfügung haben werden. Er ist der große Egomane in der Szene – zum Siegen verdammt quasi. Er muss nun ein bissl tiefer in die Trickkiste greifen, als in den Jahren davor.“

Für genügend Zündstoff ist also schon vor dem Saisonstart im Rebenland (18. bis 19. März) gesorgt.