Belgien: Princen bleibt, Loix wechselt

Einen Monat vor dem Belgischen Saisonauftakt haben sich sowohl Kris Princen als auch Freddy Loix bereits festgelegt. Beide bleiben ihrer Marke treu, doch Loix wechselt das Einsatzteam.

Autor: 

Einen Monat vor dem Belgischen Saisonauftakt haben sich sowohl Kris Princen als auch Freddy Loix bereits festgelegt. Beide bleiben ihrer Marke treu, doch Loix wechselt das Einsatzteam.

Die Winterpause nutzte Kris Princen, um sich Gedanken über die neue Saison zu machen und nach Alternativen zu schauen. „Es ist wahr, dass einige Momente in der vergangenen Saison ziemlich frustrierend waren”, so der Meisterschafts-Vierte 2015. „Doch ich habe das Gefühl, dass wir viel mehr erreichen können und so freue ich mich auf die Fortsetzung mit Peugeot Belux im 208 T16 von DG Sport.”

Auch im Lager rund um Freddy Loix wurden in der Winterpause die Weichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung gestellt. Skoda Belgique vetraute zwei Jahre lang auf die Dienste vom Team BMA (Bernard Munster Autosport), doch schon zum Jahresende bestritt ‚Fast Freddy’ die französische Rallye du Var am Steuer eines Skoda Fabia R5 von 2C Compétition.

Das Einsatzteam aus Frankreich unterbreitete Skoda Belgique nun ein attraktiveres Angebot und beendet somit die Zusammenarbeit mit BMA. „Wir haben die Angebote verglichen und die Entscheidung fiel nicht leicht”, heißt es von der Marketingabteilung aus Belgien. „Wir bedanken uns bei Bernard Munster und seinem Team für die letzten beiden erfolgreichen Jahre und wünschen ihm für die Zukunft das Beste. Für uns beginnen schon in Kürze die Vorbereitungen für die neue Saison.”

Den Saisonauftakt der Belgischen Rallye Meisterschaft (BRC) bildet die Rally van Haspengouw vom 26.-27. Februar, die im vergangenen Jahr von Kris Princen dominiert worden ist.